Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Abschluss der Straßenbauarbeiten

In Zusammenarbeit mit der Straßenbauverwaltung hat die Gemeinde Mersch in den vergangenen dreieinhalb Jahren das Straßennetz von Pettingen, die Durchfahrt von Essingen sowie den diese beiden Ortschaften verbindenden Radweg via den Pettinger „Schlassgruef“ instand gesetzt.

Vor ein paar Wochen nun fand in Gegenwart von Vertretern der an der Ausführung beteiligten Verwaltungen und Unternehmen sowie der lokalen Bevölkerung die offizielle Einweihung dieses ambitionierten Projekts statt, das immerhin mit 3,1 Millionen Euro zu Buche schlägt.

Den Ausführungen von Bürgermeister Albert Henkel zufolge ist darin auch der Bau von Bürgersteigen entlang der Rue du Château, der Rue Roost, der Rue Kiesel und der Rue d’Urtelbaach sowie die Einrichtung von Parkplätzen und die Aufwertung des Platzes vor der Schlossruine im Pettinger Ortszentrum inbegriffen.

Darüber hinaus sei die öffentliche Beleuchtung ebenso wie große Teile des Wasserleitungs- und Kanalnetzes erneuert worden, während Telefon-, Strom- und Antennenkabel im Erdreich verschwunden sind.

Zudem können die Bewohner Pettingens sich nun die Vorteile des Erdgases als Energiequelle zu Eigen machen.

Eins freute Bürgermeister Henkel allerdings ganz besonders, und das war die Tatsache, dass bei all diesen Arbeiten, deren Kosten sich Staat und Gemeinde überwiegend teilen, „der ländliche Charme und die historische Substanz der Ortschaft unverfälscht beibehalten werden konnten“. (D.R.)