Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Highligt im LTMA-HELP


Einmaliges Ereignis seit dem 13jährigen Bestehen vom HELP (1. Hëllef Equipe Lycée Péiteng-Lamadelaine): 25 SchülerInnen machten sich mit ihren HELP BegleiterInnen Anette Brück, Christine Calmes und Léon Kraus auf dem Weg zum ‚Athénée‘ auf dem ‚Geesseknäppchen‘, wo das EHTK (Eischt Hëllef Team Kolléisch) zum ersten nationalen Schultag der ersten Hilfe einlud.

Bereits um 7 Uhr versammelte sich das HELP-Team auf dem Bahnhof in Lamadelaine, um mit Zug / Bus in Richtung Luxemburg-Stadt zu fahren. Im Athenäum angekommen, die notwendigen Badges erhalten, startete ein abwechslungsreiches Programm für die Schüler mit zahlreichen Work-shops zum Thema 1. Hilfe, von der Reanimation bis hin zum Transport des Patienten. Das LTMA bot theoretische und praktische ‚Inputs‘ zu den Sportverletzungen an. Die LTMA-Schüler gestalteten eigenhändig dieses Lernangebot und begegneten Schülern aus 18 verschiedenen Schulen des Luxemburger Landes, die diesen Work-shop im Tagesverlauf aufsuchten.

Sichtbar und erkennbar waren die LTMA-Schüler den ganzen Tag in ihren neuen T-Shirts, weißer Hintergrund für Mädchen und roter für Jungen. Diese farbliche Wahl, wie auch der Aufdruck von HELP-LTMA und der persönliche Vorname, waren Entscheidungen der Schüler, um durch ihr T-Shirt sich eine gemeinsame Identität zu geben. Verwirklicht werden konnte die T-Shirt Idee durch die großzügige Spende vom ROTARY-Club Bascharage-Kordall.

Auch wenn Hin-, sowie Rückfahrt mit Bus / Zug mit einigen Hindernissen verbunden waren, gab es am Ende des Tages nur zufriedene Gesichter und ein Schüler brachte es auf den Punkt: „Zënter haut sin ech erëm voll motivéiert fir den HELP.“