Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Option für die Nöten von Menschen

„Fraen a Mammen Nouspelt“ überreichen 3 000 Euro

Nospelt: Seit vielen Jahren schon setzt sich die Sektion „Fraen a Mammen Por Nouspelt“ der „Action Catholique des Femmes du Luxembourg“(ACFL) mit Kreativität, Phantasie und Solidarität für die Bedürfnisse wenig bemittelter Familien in unserem Lande ein. Deshalb trägt die 58 Mitgliederinnen starke Vereinigung der katholischen Frauen aus Nospelt, Roodt und Dondelingen durch ihre Aktivitäten im gesellschaftlichen Leben der Gemeinde Kehlen Geldspenden zusammen, die konkret helfen sollen, die Not zu lindern. Anlässlich der diesjährigen Generalversammlung im Kulturzentrum in Nospelt überreichten sie einen Scheck über 3 000 Euro an die „Epiceries Sociales“ der Caritas. Als Vorstandsverantwortliche würdigte Irène Kohnen-Meyers die Caritas-Aktion „Zesummen géint d’Aarmut“ als wesentliches Instrument, Not zu sehen und zu handeln. Caritas-Vertreterin Caroline Theves spricht von einer steigenden Armut im Lebensalltag, von aus finanziellen Gründen rationierten Lebensmitteln und schimmeligen Wohnungen und wie arme häufig junge Menschen mitten in der Gesellschaft leben und hoffen, nicht aufzufallen. Dabei erklärt sie die Effektivität der „Caritas Butteker“, die sie als wichtige und wirksame Hilfsquellen bezeichnet. Der Zugang zu den stark verbilligten Produkten wird über die kommunalen Sozialämter geregelt. Zurzeit sind über 2 000 Haushalte eingeschrieben. Auf Einladung hin werden die Mitgliederinnen der „Fraen a Mammen Nouspelt“ im kommenden April dem „Caritas Buttek Réiden“ einen Besuch abstatten. In ihren Grußworten fanden Aumonier Jean-Pierre Reiners und Gemeindevertreter Guy Kohnen anerkennende Worte und bezeichnete die Solidarität als einer unserer wichtigsten Grundwerte.