Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Konvention mit dem Kulturministerium

Am vergangenen 7. Dezember wurde im Sitz der D‘Georges Kayser Altertumsfuerscher a.s.b.l. (GKA) in Nospelt eine Konvention mit dem Kulturministerium unterzeichnet. Auf Grund der vorbildlichen Arbeiten sowie der Erfahrungen in der Auswertung und Aufbewahrung des kulturellen Erbes hatte die Kulturministerin beschlossen, die Arbeiten der GKA zu würdigen und die zukünftige Fortsetzung ihrer Projekte finanziell zu unterstützen.

Der Verein wurde 1989 gegründet, um die archäologischen Arbeiten von Georges Kayser weiterzuführen und zum Erhalt des Kulturellen Erbes unseres Landes beizutragen. Neben der Hauptaktivität, die archäologischen Grabungen beim gallorömischen Gutshof von Goeblingen, wurden insbesondere eine Reihe von antiken Nekropolen untersucht. Ein Teil der gemachten Funde wird im vereinseigenen Museum in Nospelt ausgestellt. Die interessierten Besucher, Schulklassen, Gruppen sowie Privatpersonen, können hier ins Leben der Antike eintauchen.

Seit Beginn organisiert der Verein jährlich ein archäologisches Lager für Jugendliche. Hier können diese sich auf praktische Art und Weise auf Spurensuche begeben und sich mit dem Leben unserer Vorfahren vertraut machen.

Die Verantwortlichen der GKA a.s.b.l. danken der Kulturministerin, Mme Tanson, und ihren Mitarbeiterinnen dies in die Wege geleitet und umgesetzt zu haben und versprechen nach besten Wissen und Können die Forschungsarbeiten weiter zu führen.