Wählen Sie Ihre Nachrichten​

„Lëtzebuerger Rousefrënn“: Eine Rose für die Past-Präsidentin

Sechs Jahre lang stand Mireille Steil an der Spitze der „Lëtzebuerger Rousefrënn“. Nachdem sie vor Kurzem dieses Amt aufgegeben hatte, wurde sie jetzt auf eine besondere Weise ausgezeichnet: In der „Roseraie Château de Munsbach“ im Park des Schlosses Münsbach tauften die „Rousefrënn“ ihr zu Ehren die Rose „Mim’s Rose“. An der Feier nahmen Freunde und Bekannte der früheren Präsidentin teil.


Die Rose ist eine Kreation des belgischen Rosenzüchters Martin Vissers, mit dem die „Lëtzebuerger Rousefrënn“ seit Langem eng zusammenarbeiten. Seine neue Blume beschreibt der Züchter als eine „ungewöhnliche Rose mit ansprechender Magenta-Rosa-Farbe und mit beeindruckend roten Stielen ohne Stacheln“. Dank ihrer dunkelgrünen, harten Belaubung sei sie äußerst widerstandsfähig gegen Krankheiten.


Nachfolgerin von Mireille Steil an der Spitze der „Lëtzebuerger Rousefrënn“ ist Maryse Weirig. Im Rahmen der Tauffeier würdigte sie die Verdienste von Mireille Steil, die sich sechs Jahre lang für den Verein und die Rosen eingesetzt und stets den Kontakt zu führenden Rosenzüchtern gepflegt habe. Mireille Steil bleibt weiterhin im Vorstand der „Lëtzebuerger Rousefrënn“, sie ist außerdem Vizepräsidentin der europäischen Sektion der „World Federation of Rose Societies“ (WFRS).

www.rousefrenn.lu