Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Gemeinsam ZUKUNFT SÄEN in St.Vith!

Aktion „ZUKUNFT SÄEN!“
am Sonntag, den 05.10.2014 in St.Vith


Die Biologisch-Dynamische Landwirtschaft feiert in diesem Jahr ihr 90-jähriges Bestehen und die Aktion ZUKUNFT SÄEN fand daher in diesem Jahr auf dem Demeter-Betrieb der Betriebsgemeinschaft „Terrenhof“ in St.Vith statt.

Es ist nun das sechste Mal, dass diese Aktion von Bio-Lëtzebuerg organisiert wird. Um 14.00 Uhr war das Stelldichein der rund 80 SäerInnen auf dem Terrenhof. Nach der Begrüβung von Peter Neessen, dem Betriebsleiter des Terrenhofes, stellte Daniela Noesen, die Direktorin von Bio-Lëtzebuerg, die Aktion „Zukunft Säen“ vor. „Zukunft Säen“ heißt, dass Menschen Getreidekörner auf die Erde säen. Die Menschen, die auf diesem Hof zusammenkommen, setzen gemeinsam ein Zeichen für die Gesellschaft: „Wir wollen Verantwortung tragen für unsere Ernährung, denn was gesät wird, wird auch wachsen und wird geerntet und es kann Brot daraus gebacken werden, welches uns als Nahrung dient.“ Es ist ein Bewusstmachen dieses alljährlich wiederkehrenden Wunders der Natur vom Wachsen und Vergehen. Die säenden Menschen stehen aber auch für eine Landwirtschaft ohne Gentechnik und Patente, denn sie wollen gesunde Lebensmittel und Bauern, die nicht die Knechte der großen Konzerne sind. Landwirtschaft und Ernährung soll für den Menschen da sein und nicht dem Profit der Konzerne dienen.

Danach ging es unter sachkundiger Leitung durch den Hausherrn auf das vorbereitete Feld, wo alle gemeinsam von Hand das Feld mit Roggen (einer Hofsorte des Terrenhofes) einsäten und auf einem Plakat unterschrieben, dass sie mit gesät haben. Dieses Plakat erhält einen Platz auf dem Hof, um an diesen Tag zu erinnern.
Im Anschluss an die gemeinsame Aussaat wurde das „Zukunftbrot 2014“ angeschnitten. Damit schlieβt sich der Kreislauf aus Säen und Ernten.
Der Terrenhof servierte den fleiβigen SäerInnen einen kleinen Bio-Imbiss und dann ging es weiter im Programm. In diesem Jahr beteiligte sich erstmalig die FIAN-Belgien, eine Organisation, die sich weltweit für das Recht auf adäquate Nahrung einsetzt, an der Aktion „Zukunft Säen“. Sie hatte zum Abschluss des gelungenen Sonntags einen Film von Marie-Monique Robin mitgebracht. Nach einer Einführung durch die FIAN, war dann Kino-Zeit im Stall des Terrenhofes und der Film „Zukunft pflanzen“ wurde gezeigt.
Es gab danach noch Zeit für Diskussionen, denn diese Aktion ist auch eine Botschaft an die Politik, sich auf nationaler und europäischer Ebene weiterhin für die Gentechnikfreiheit auf den Äckern und Tellern einzusetzen.

Die Aktion Zukunft säen geht zurück auf eine Initiative des Demeter-Landwirtes Ueli Hurter und des Getreidezüchters Peter Kunz aus der Schweiz: www.avenirsem.ch. Mittlerweile wird die Aktion „Zukunft Säen!“ in vielen europäischen Ländern und weltweit veranstaltet.
In der „Agrikultur“, der Zeitschrift der Biobauern von Bio-Lëtzebuerg, wird über diese Aktion berichtet werden und auch im nächsten Jahr dokumentiert werden, wie die „Zukunft Saat“, die am vergangenen Sonntag gesät wurde, aufgegangen ist und sich entwickelt hat. Denn mit der Aussaat am 5.Oktober hat der Kreislauf von Säen und Ernten von neuem begonnen.

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bio-letzebuerg.lu oder www.avensirsem.ch.