Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Die Welt Rosen Präsidentin auf Besuch im Rosengarten von Schloss Münsbach

Auf Einladung des Lëtzebuerger Rousefrënn Vereins besuchte Frau Henrianne de Briey, Präsidentin der „World Federation of Rose Societies“ am vergangenen Montag den Rosengarten „Roseraie Château de Munsbach“, der zurzeit in voller Blüte erstrahlt.

Der 2017 von der "Lëtzebuerger Rousefrënn asbl" gegründete Rosengarten ermöglicht die vom Aussterben bedrohten alten luxemburgischen Rosen zu schützen und die in Luxemburg getauften neuen Rosen zu sammeln.

Diese Sammlung, die im Großherzogtum einzigartig ist und die Geschichte der Rosen in Luxemburg symbolisiert, wird nach und nach erweitert. Der Verein "Lëtzebuerger Rousefrënn asbl" sucht seit seiner Gründung im Jahre 1980 aktiv nach seltenen und alten luxemburgischen Sorten, um sie in der "Roseraie Château de Munsbach" anzupflanzen und so das Überleben dieses außergewöhnlichen Pflanzenerbes zu sichern.

Im Namen der „World Federation of Rose Societies“ beglückwünschte und lobte Frau De Briey die Lëtzebuerger Rousefrënn für dieses einmalige Projekt das einzig dem Erhalt der Luxemburger Rosenkultur dient.

Mireille Steil, Präsidentin der Lëtzebuerger Rousefrënn sowie Vize-Präsidentin der „World Federation of Rose Societies“ bedankte sich bei Henrianne de Briey für ihren Besuch und erklärte, dass der Rosengarten das ganze Jahr über durch freiwillige Helfer gepflegt wird.

Auf Grund der sanitären Massnahmen im Rahmen der Pandemie Covid 19 mussten dieses Jahr die Feierlichkeiten des 40 jährigen Bestehen des Vereins leider abgesagt werden. Frau de Briey freut sich jedoch jetzt schon nächstes Jahr diesen achtenswerten Geburtstag mit den Rosenfreunden nachzuholen.

Comtesse Henrianne de Briey (3. v.r.); Mireille Steil (4. v.r.); Mitglieder aus dem Vorstand.
Der Rosengarten im Park Schloss Munsbach ist  dem Publikum frei zugänglich. Weitere Informationen www.rousefrenn.lu