Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Der Bagger rollt.

Wer nicht an die Zukunft denkt, wird bald große Sorgen haben. (Konfuzius)


Eins kann man dem Monnericher Schöffenrat. (CSV-DP) bestimmt nicht vorwerfen, dass er nicht an die Zukunft denkt, und zwar an die Zukunft der 4 bis12 jährigen Kinder. So rollte nun der Bagger an, um die alte 30x20m große Halle hinter dem Gemeindehaus abzureißen. An deren Stelle wird nun eine moderne Maison Relais gebaut, mit einer Produktionsküche von 380 m2, wo dann täglich, 650 Mahlzeiten gekocht werden können, die dann an allen Schulen der Gemeinde verteilt werden.

Vorgesehen ist auch eine Turnhalle von 551,03 m2. Dazu kommt ein Raum von 114 m2 für ein Lufttrampolin, der hauptsächlich für die Kinder der Maison Relais vorgesehen ist.

Die Turnhalle aber, kann abends auch von lokalen Vereinen genutzt werden.

Zusammen mit der Grundschule, dem Sporthallenkomplex, und dem Schwimmbad, wird es einen fahrzeugfreien abgeschlossenen Schulcampus bilden. Die Kinder können gefahrlos über den zukünftigen Fußgängerweg vom Parkplatz in der rue Arthur Thinnes den Schulcampus erreichen.

Maison Relais:

Die Maison Relais bietet Platz für 400 Kinder verteilt in 14 Modulen:

7 Module von Zyklus 1 bis 4 im Erdgeschoss für jeweils 24 Kinder pro Modul.

7 Module vom Zyklus 2 bis 4 im ersten Stock für jeweils 24 Kinder pro Modul.

Jedes Modul besteht aus einem Hauptraum und 2 Nebenräumen.

Ein Modul im ersten Stock ist für Kinder mit besonderen Bedürfnissen vorgesehen. Außerdem gibt es noch 3 Studienräume, wovon 2 als Musikräume benutzt werden können. Die Räumlichkeiten wurden so entworfen, dass sie ein Gefühl des Wohlbefindens für Kinder schaffen sollen.

Das Flachdach ermöglicht die Installation von Photovoltaik-Paneelen. Auf die gleiche Weise wird ein Regenwasserrückgewinnungsbecken eingerichtet, um den größten Teil des Wasserbedarfs für die sanitären Anlagen zu abzudecken.

Die vorstehenden Dächer dienen als Sonnenschutz für die Module im Erdgeschoss. Im Obergeschoss werden die Konferenzräume und Büros mit Raffstores ausgestattet.

Der Spielplatz ist in drei Teile unterteilt, um die Außen-Aktivitäten nach Alter zu ermöglichen. Diese drei Zonen werden optisch und teilweise durch architektonische Elemente abgegrenzt als wie Bänke, Verlängerungen, oder Hecken. Dieses wird es den Pädagogen ermöglichen die Außenaktivitäten zu gestalten und den nutzbaren Raum für jede Altersgruppe zu begrenzen. Die jetzt schon vorhandenen Spielplätze auf dem Schulcampus werden der Maison Relais auch zur Verfügung stehen.


26 Monaten Bauzeit sind vorgesehen. Kostenpunkt 21 100 000.