Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Neue Obstbäume für Mertzig

Schutzprojekt von SICONA zur Feier des Dag vum Bam

Das Naturschutzsyndikat SICONA nutzt den nationalen Dag vum Bam, um in der Gemeinde Mertzig eine Reihe Obstbäume zu pflanzen. Die Obstwiese in typischer Ortsrandlage soll vielen einheimischen Tierarten einen neuen Lebensraum bieten.


Der Schutz von Obstbäumen und -wiesen bildet einen der Schwerpunkte innerhalb der Naturschutzarbeit von SICONA für die Gemeinde Mertzig. Dank ihres typischen Mosaiks aus alten, oft höhlenreichen Bäumen und meist extensiv bewirtschaftetem Grünland sind Obstwiesen besonders artenreiche Lebensräume. Sogenannte Hochstammobstwiesen in Ortsrandlage spielen zudem eine große Rolle für die Strukturierung der Landschaft, da sie einen harmonischen Übergang zwischen den Siedlungen mit ihren Gärten und der offenen Flur bilden.


Viele der alten Hochstammobstbäume haben bereits ihre Altersgrenze erreicht und sterben langsam ab. Hinzu kommt, dass viele Bäume zum Teil schon jahrzehntelang nicht mehr geschnitten wurden, was ihre Überalterung beschleunigt. Deshalb sind sowohl der Pflegeschnitt alter Bestände als auch die Anpflanzung von jungen Bäumen in den inzwischen entstandenen Lücken besonders wichtig. Bei der diesjährigen Pflanzung im Rahmen des Dag vum Bam werden vereinzelte, noch vorhandene alte Obstbaumbestände mit einer Reihe von sieben Jungbäumen ergänzt.


Über SICONA


SICONA ist ein luxemburgisches Naturschutzsyndikat mit 33 Mitgliedsgemeinden, verteilt auf die Gebiete SICONA-Ouest und SICONA-Centre. SICONA hat sich zum Ziel gesetzt, die einheimische Pflanzen- und Tierwelt zu erhalten und zu schützen. Durch Pflege, Verbesserung und Neuschaffung von Lebensräumen sowie spezielle Artenschutzmaßnahmen wollen die Gemeinden so ihren lokalen Beitrag zum Erhalt der weltweit gefährdeten Biodiversität leisten.