Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Generalversammlung des TC Arquebusiers vom 13. Dezember 2017

Wie jedes Jahr im Dezember fand die Generalversammlung des Tennis Club des Arquebusiers im ehrwürdigen Vereinssaal der Schéiss statt.


Präsident Kik Schneider konnte auch diesmal wieder zahlreiche Vereinsmitglieder begrüßen. In seiner Einführungsrede bedankte er sich bei dem Verwaltungsrat und dem Personal des Klubs für ihre unermüdliche und erfolgreiche Arbeit während des abgelaufenen Tennisjahres. Die Schéiss kann auf ein ereignisreiches Jahr 2017 zurückblicken. So konnte im Februar die neue Halle mit 3 Spielfeldern, nach kurzer Bauzeit, eröffnet werden. Auch wurde die alte Halle mit neuen Belägen „Decoturf“ und „Winner“ sowie einer moderner LED-Beleuchtung ausgestattet. Des Weiteren organisierte der TCA zum ersten Mal die Finalspiele der Clubmeisterschaften für Damen und Herren auf seiner erneuerten Anlage im Val Ste Croix.


Allsdann bedankte sich Präsident Schneider auch für die wertvolle finanzielle und logistische Unterstützung der Stadt Luxemburg und des Sportministeriums ohne die die großen Projekte des Clubs nicht möglich gewesen wären.


Sekretär Marc Ney ging in seinem Tätigkeitsbericht zunächst auf die rasante Entwicklung des Clubs ein, die zum Teil auch auf die hervorragende neue Infrastruktur zurückzuführen ist die sich nun aus 8 Indoor-Plätzen und 7 Outdoor-Plätzen zusammensetzt. Der Club zählt augenblicklich 890 Mitglieder, von denen 371 lizensiert sind (eine Zunahme von 30% gegenüber dem Vorjahr), eine Tennisschule mit über 700 Einschreibungen, 13 Trainer, 3 Angestellte im Sekretariat und 2 Arbeiter die sich um den Unterhalt der Anlagen kümmern.


Der Club bestritt die diesjährigen Meisterschaften mit 28 Mannschaften, davon allein 14 Jugendmannschaften. Auf individueller Ebene konnten sich die Arquebusiers-Spieler besonders auszeichnen sei es, dass sie bei nationalen und internationalen Turnieren den Sieger stellten, sei es durch ihre herausragenden Platzierungen in den nationalen Ranglisten. Die überragende Spielerin der Saison war auch diesmal Eleonora Molinaro, die trotz ihres jungen Alters, sowohl auf nationaler (FLT-Masters) als auch auf internationaler Ebene (WTA Turniere, Spiele der kleinen Länder) glänzte und zusammen mit Claudine Schaul und Tiffany Cornelius Luxemburg beim Fed-Cup vertrat. Bei den Herren waren es vor allem Gilles Kremer (FLT-Masters) und Christophe Tholl (Davis-Cup) die sich durch ihre besonderen Leistungen hervortaten.


Auch auf Mannschaftsebene waren die Ergebnisse herausragend. So konnte die erste Herrenmannschaft, genau wie im Vorjahr, sowohl die Meisterschaft als auch die „Coupe FLT“ gewinnen. Auch die erste Damenmannschaft konnte zum ersten Mal das „Doublé“ – Meisterschaft und Pokal – realisieren. Zu erwähnen noch dass beide Mannschaften in all ihren Spielen während der Saison ungeschlagen blieben.


Hervorzuheben auch die gute Leistung der Jugendmannschaft der Jungen unter 14 die die Meisterschafft ihrer Kategorie gewinnen konnten.


Neben Claudine Schaul wurde auch Fabien Verougstraete mit der sportlichen Leitung des Clubs beauftragt. Die Attraktivität der Tennisschule ist weiter ungebrochen wie die Zahlen beweisen: 721 Einschreibungen, von denen 530 Jugendliche und 191 Erwachsene sind. Für die Saison 2017/2018 wurde ein neues Sportkonzept ausgearbeitet fußend auf dem Minitennis für die 4-7 jährigen und sich dann aufteilend in eine Sektion „Wettkampf“ für die Mannschaften U14, U16 und U18 und die Top-Mannschaften der Damen und Herren, sowie eine Sektion „Freizeitbeschäftigung“ für die 8 bis 18 jährigen und die Tennisschule der Erwachsenen. Die ausgewählten Jugendlichen der verschiedenen Kader werden durch Börsen unterstützt, die in Form von Tennis-und Physis-Training sowie Turnierbetreuung gewährt werden.


In der abgelaufenen Saison wurden auch die zwei traditionellen Turniere auf der Schéiss organisiert. So das Indoor-Turnier “Arnold Kontz Group”, bei dem Claudine Schaul und Christophe Tholl siegreich waren und im Juli der “BGL BNP Paribas Summer Cup”, mit Claudine Schaul und Mathias Najfeld als Sieger.


Kassenwart Frenz Krecké war es dann der die detaillierten Konten des Jahres 2017 vorstellte. Der Klub verfügt weiterhin über eine glänzende Finanzlage, so dass das Geschäftsjahr auch diesmal wieder mit einem Überschuss abgeschlossen werden konnte. Ihm wurde dann auch von Kassenrevisor Jean Neuman eine tadellose Buchführung bescheinigt und Entlastung gewährt.


Mit der Inbetriebnahme der beiden Hallen sind dir größeren Investitionen auf der Schéiss abgeschlossen. So ist für das Rechnungsjahr 2018 lediglich die Erneuerung der elektrischen Installation in der alten Halle vorgesehen. Das normale Budget dürfte dann auch 2018 mit einem Überschuss abschließen.



Der Verwaltungsrat kam im Jahr 2017 insgesamt 9-Mal zusammen. Die Statuten des Tennisclubs sehen eine zweijährige Amtszeit des Verwaltungsrates vor so dass es diesmal zu Neuwahlen kam:


Folgende Mitglieder wurden bis Ende 2019 gewählt:


Michael BECKER, Danièle BERNA, Christophe CORMET, Pierre DOCHEN, Antonio FONTANAROSA, Jos HORSMANS, Frenz KRECKE, Annick MARINGER, Marc NEY, Paul RETTER, Pascal SCHAUL, Armand SCHETTLE, Charles SCHNEIDER, Kik SCHNEIDER, Jean-Baptiste TAVERNIER, Inès THOLL. Kassenrevisor Jean NEUMAN.