Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Koloni Eemol Anescht 2019 – mittlerweile fester Bestandteil im Sommerprogramm

Vom 2. bis zum 10. September 2019 wurde die inklusive Ferienkolonie „Koloni Eemol Anescht“ in Schladming (AU) bereits zum vierten Mal vom Service National de la Jeunesse (SNJ) in Zusammenarbeit mit der Vereinigung Trisomie21 Lëtzebuerg asbl organisiert.


Wichtig ist bei der Ferienkolonie die Zusammensetzung der teilnehmenden Gruppe. Diese stellt sich aus jugendlichen Teilnehmern, sei es mit oder ohne Behinderung, zusammen. Gemeinsam mit den Betreuern verbringt die harmonische Gruppe eine erlebnisreiche Woche in dem schönen Österreich. Aktivitäten wie Karaoke Abend, Skywalk auf 2700 Meter, Bogenschießen, Wanderung inklusive Übernachtung auf der Ursprungsalm, Stadtspiel in Salzburg, Besichtigung der wunderschönen Stadt Hallstatt inklusive der Salzgrotte waren Teil des Wochenprogramms. Neu mit dabei waren dieses Jahr eine Wanderung mit Alpakas sowie die Besichtigung der Burg Hohenwerfen.


Auch wenn es bei der ersten Auflage der inklusiven Ferienkolonie vielleicht noch einige Bedenken gab ob alles harmonisch ablaufen würde, gibt es mittlerweile keine Zweifel mehr daran diese Form an Ferienkolonie im alljährigen Sommerprogramm beizubehalten. Aufgrund der Vielfalt der jeweiligen Teilnehmer mit ihren unterschiedlichen Fähigkeiten und Schwächen konnte der gemischten Gruppe eine besondere Stärke verliehen werden. Jeder konnte von jedem lernen, Dinge aus anderen Perspektiven entdecken und eigene Grenzen überschreiten.


Neue Erfahrungen sammeln und neue Freundschaften knüpfen waren Ziel der Ferienkolonie. Barrieren bei Kommunikation oder Verständnis wurden anhand guter Zusammenarbeit bewältigt. Als Fazit kann man unterstreichen, dass es für jeden Jugendlichen mit oder ohne Behinderung eine super Erfahrung sowie einen wunderschönen Urlaub war.

Die fünfte Auflage der „Koloni Eemol Anescht“ im Sommer 2020 freut sich bereits auf neue Teilnehmer.

Infos: www.snj.lu / www.trisomie21.lu