Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Frankenstein

04
Nov
04 Nov

Nach Motiven von Mary Shelley. Regie: Gil Mehmert. Kammerspiele Landshut. Mit einem humoristischen Blick auf ein Kultphänomen agieren die Schauspieler zwischen Slapstick und Monty Python. Ein Fest für Schauspieler und Publikum!


Frankenstein – back on stage! Eine Bühne, ein Cello, ein Sofa, ein Kleiderständer. Lebendiger Theaterspaß mit Matthias Kupfer und Eckhard Preuß nach Motiven von Mary Shelley’s „Frankenstein“. Unter der Regie von Gil Mehmert (vielfach prämiert für seine Musical-Inszenierungen u.a. Preis für die beste Regie der 23. Bayerischen Theatertage 2005) changieren zwei leidenschaftlich-komische Schauspieler fantasievoll zwischen Slapstick und Monty Python. Zirzensischer Zauber im virtuosen Spiel voller Improvisation. Ein Festival des schwarzen Humors mit einer Persiflage vom Feinsten.

1818 erschuf die britische Schriftstellerin Mary Wollstonecraft Shelley mit „Frankenstein oder Der moderne Prometheus“ eines der bekanntesten Werke der fantastischen Literatur. Und einen Mythos, der die Popkultur in den letzten 200 Jahren geprägt hat. Die Romanvorlage verschwindet fast gänzlich hinter den Transformationen in Film, Musik und moderner Literatur, etwa in Ken Russell’s Film „Gothic“, in „Frankenstein Junior“ mit Mel Brooks, in der 60er-Jahre-Serie „The Munsters“ oder in Songs wie „Feed my Frankenstein“ von Alice Cooper. Unvergessen bleibt Boris Karloffs Verkörperung des hybriden Monsters im Schwarz-Weiß Film „Frankenstein“ von 1931, ein Klassiker des Horror-Genres. Mensch und Untier. Schöpfer und Opfer. Leben und Belebtes. „Niemand sollte je sterben. Ich werde dem ein Ende setzen, das schwöre ich!“

Foto: Stefan Klein


So, 04.11.2018 / 18H00

Erwachsene: 25 € / Cube Card: 20 € / <26 Jahren: 12 €

Dauer: ca. 80 Minuten

Kartenvorverkauf: + 352 521 521 / info@cube521.lu / www.cube521.lu


Cube 521

1-3, Driicht L-9764 Marnach