Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Man gedachte den Opfern des Zweiten Weltkriegs

Anlässlich des nationalen Gedenktages wird dem Mut und der Solidarität des Luxemburger Volkes während der deutschen Besatzung gedacht. Zu diesem Zweck werden überall in Luxemburg Zeremonien organisiert. Auch in der Gemeinde Mamer fanden in diesem Zusammenhang am Samstag den 9. Oktober, Zeremonien statt. In Mamer, Capellen und Holzem wurden Blumenkränze vor den Denkmälern abgelegt. In Mamer stand zudem ein Umzug zum Monument vor der Kirche auf dem Programm. Auch wurden die Sonnerie aux Morts und die Heemescht von der HGM gespielt. In seiner Rede warnte Bürgermeister Gilles Roth, aus den Fehlern der Vergangenheit zu lernen und machte den Appell, sich jeglicher Form des Extremismus zu widersetzen.