Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Fly-Over-Brücke geht in Betrieb

Am 2. September, wird die Fly-Over-Brücke in Mamer in Betrieb genommen. Sie verbindet die N6 mit dem neuen Kreisverkehr an der Europaschule.

Damit soll der Zugang zur Schule verbessert und der Kreisverkehr „Tossebierg“ entlastet werden, schreibt die Straßenbauverwaltung in einer Pressemitteilung.

Die Brücke ist einspurig befahrbar, bietet aber auch eine Radspur. Der Radius der rundförmigen Bauwerks beträgt 102,25 Meter. Die Tragestruktur besteht aus zwei metallischen Hohlkästen, die mit Querriegeln und einer Stahlbetonplatte verbunden sind. Letztere liegt auf zwei massiven Widerlagern und der äußere Hohlkasten auf zwei Säulen. Der innere Hohlkasten wird von zehn Spannstreben getragen, die an einem freistehnden Pylonen aus Metall befestigt sind.

Wie die Straßenbauverwaltung schreibt, verfügt das Bauwerk über eine bemerkenswerte Eleganz und das sowohl wegen seiner Form wie auch wegen seines Strukturtyps. Die Brücke erstreckt sich auf einer Länge von 132 Metern über die N6. Fortan sei sie das Eintrittsportal zu den Schulanlagen von Mamer und Bartringen, heißt es weiter.

Foto:l’Administration des Ponts et Chaussées