Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Unstimmigkeiten bei der Kostenübernahme der Liposuktion bei Lipödem

Im Januar 2018 feierte die Lipödem Lëtzebuerg a.s.b.l. einige Erfolge.

Darunter ein grosser Erfolg in der Liposuktion bei Lipödem. Bis dato hat die CNS nur die Liposuktion des Stadiums 4 übernommen. Seit 2018 übernimmt sie auch die Kosten der Liposuktion des Stadium 3.


Beim Lipödem handelt es sich um eine chronische, schmerzhafte Fettverteilungsstörung, von der, schätzungsweise, jede 10te Frau betroffen ist. Eine Operation kann die Schmerzen linderen bis ganz verschwinden lassen. Ausserdem kann man an Volumen verlieren, welches sich positiv auf den Körper auswirkt.


Lipödem-Betroffene leiden nicht nur an der Krankheit selbst, sondern auch an Begleiterkrankungen. Es kann zu Fehlbelastungen der Gelenke, Achsenfehlverstellungen, Arthrose, Knie- und Hüftproblemen, Beinachsen-Fehlstellungen, Rückenschmerzen, Fersensporn und Wundlaufen kommen. Um nur einige Begleiterkrankungen aufzuzählen. Von Essstörungen und psychischen Problem nicht zu reden.


Ausserdem besteht die Gefahr eines zusätzlichen Lymphödems. Die Gewebsflüssigkeit kann nicht mehr ausreichend abtransportiert werden und es bilden sich eiweißreiche Ödeme. Schließlich entsteht daraus ein sekundäres Lymphödem.


Die Lipödem Lëtzebuerg a.s.b.l., die im Jahre 2017 gegründet wurde, kämpft für die Anerkennung und angemessene therapeutische Behandlung ihrer Erkrankung.


Leider müssen wir heute, im Jahre 2020 feststellen, dass sich einige Betroffene im Stadium 3 operieren haben lassen, und die Krankenkasse, nicht das Versprochene einhaltet. Einige bleiben komplett auf ihren Kosten sitzen, obwohl diese genehmigt wurden. Wir sprechen hier von Kosten um die 5000-7000€ pro Op. Wobei es selten bei einer Operation bleibt.


Betroffene können sich gerne Hilfe und Rat holen bei der Lipödem Lëtzebuerg a.s.b.l.. Uns findet man auf der Internetseite www.lipoedem.lu.