Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Sieger der dritten Luxemburger Biologieolympiade wurden ausgezeichnet

Die Luxemburger Biologieolympiade ist ein wissenschaftlicher Wettbewerb welcher sich an Schüler der Klassen 1e und 2e richtet. An der diesjährigen Auflage nahmen insgesamt 267 Schülerinnen und Schüler aus 19 Sekundarschulen des Landes teil, dies stellt einen neuen Teilnahmerekord dar. Über zwei Auswahlrunden wurden die 7 Finalisten bestimmt, welche sich Ende April in den Labors der Universität Luxemburg während 5 Stunden mit Theoriefragen und praktischen Aufgaben zu den Themen DNA-Extraktion und kinetische Enzymreaktionen beschäftigten. Anlässlich der Siegerehrung wurden alle Finalisten ausgezeichnet und erhielten einen Sachpreis, dies aus den Händen der Jurymitglieder Thierry Marx und Alex Salsmann. Sieger der Luxemburger Biologieolympiade wurde Maxime Theisen (LGE), die vor Philippe Furlano (ALR), Matthias Schmutzer (ISL) und Drago Dragovic (LMRL). Diese vier Schüler dürfen Luxemburg bei der internationalen Biologieolympiade (IBO) Ende Juli in Conventry (GB) vertreten.

Die Luxemburger Biologieolympiade ermöglicht es Schülern mit besonderen Kentnissen und Fähigkeiten im Bereich der Biologe ihr Können auf einem hohen Level unter Beweis zu stellen und sich mit gleichaltrigen zu messen. Organisiert wird der Wettbewerb von der Vereinigung "Olympiades luxembourgeoises des sciences naturelles", dies mit der Unterstützung des Unterrichtsministeriums, der Universität Luxembourg, des FNR, der ABIOL, sowie Greiner Bio-one.