Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Lob vom General für Unterstützung der Militärmusik

„d'Frënn vun der Militärmusek“ wollen ihrer kulturellen Mission weiterhin

gerecht werden


Zur statutarischen Generalversammlung des Fördervereins „d'Frënn vun der Militärmusek“ (FvMM) im Musikkonservatorium der Stadt Luxemburg konnte Präsident Josy Lorent u.a. Kammerpräsident Fernand Etgen, zudem Mitglied des Verwaltungsrates, dessen Amtsvorgänger Jean Spautz, Gründungs- und Ehrenpräsident der Vereinigung, und General Alain Duschène begrüssen.


Nach einer Gedenkminute für die im vergangenen Jahr verstorbenen Mitglieder, in die auch Grossherzog Jean als stetss wohlwollender Sympathisant der Militärmusik einbezogen wurde, ging Präsident Josy Lorent kurz auf die Zielsetzungen und die kulturelle Mission der 1997 gegründeten Vereinigung ohne Gewinnzweck ein, um alsdann die von den FvMM mitgestalteten Schwerpunkte der abgelaufenen Saison zu erwähnen. Es waren dies am 30. Januar das traditionelle Wohltätigkeitskonzert mit der Welturaufführung des Werkes „Four Pictures for Symphonic Band“ des in Luxemburg lebenden Komponisten Kerry Turner. Bei diesem Konzert wirkten auch 21 Studenten aus den Musikkonservatorien mit, die zuvor an einem dreitägigen Stage teilgenommen hatten. Absoluter Höhepunkt war das Galakonzert am 10. November in der Philharmonie, wo vor 650 Zuhörern unter der Leitung von Lieutenent-Colonel Jean-Claude Braun und unter Mitwirkung des „Choeur de chambre de Luxembourg“ (Dirigent: Antonio Grosu) und der in der Elfensprache Ilkorin singenden Sopranistin Claudia Moulin-Galli erstmals in Luxemburg die 5. Symphonie „Return to Middle Earth“ des bekannten niederländischen Komponisten Johan de Meij aufgeführt wurde. Die Tatsache, dass die Vereinigung mehr als 500 Mitglieder zählt, wertete Präsident Lorent als eindeutigen Beweis für die Popularität der Militärmusik, die von Dirigent Jean-Claude Braun mit Recht als „Luxemburger Nationalmannschaft der Militärmusik“ bezeichnet werde.

Sekretär Nello Zigrand legte einen ausführlichen Tätigkeitsbericht vor, aus dem hervorging, dass die FvMM ausserdem zusammen mit der Gemeinde in Bartringen ein Gedenkkonzert für den versorbenen Ehrenpräsidenten Niki Bettendorf organisiert hatten, das gemeinsame Konzert des Chores der französischen Armee und der Militärmusik zum 175. Anniversarium der „Maîtrise de la Cathédrale“ unterstützten vier Nummern der Zeitschrift „En avant... marche! herausgaben und für die Mitglieder als Neujahrsgeschenk eine CD mit Märschen produzierten, die im Laufe der Jahre von Militärmusikern komponiert wurden.

Von einer gesunden Finanzlage konnte Kassierer Emile Noesen berichten, dem auf Empfehlung der Kassenrevisoren Gilbert Holzem und Pierre Christen für die gewissenhafte Buchführung Entlastung erteilt wurde.

Auf dem Programm für das Jahr 2020 sind abgesehen von dem bereits am vergangenen 29. Januar gegebenen Wohltätigkeitskonzert mit 39 Musikstudenten vorgesehen: ein weiteres Galakonzert in der Philharmonie, ein Konzert mit dem Komponisten Jan van der Roos als Gastdirigent im „Artikuss“ in Zolver, ein Geburtstagskonzert für Hofkapellmeister Pierre Nimax im „Arca“ in Bartringen, die Produktion einer für den Verkauf bestimmten CD mit Märschen von Militärmusikern und einer Doppel-CD mit den verschiedenen Ensembles sowie die Neugestaltung des Internet-Sites info@fvmm.lu.

General Alain Duschène, der im September als Generalstabschef in Pension gehen wird, fand anerkennde Worte für die Auftritte der Militärmusik, die sowohl im Lande selbst als auch im Ausland immer ein sehr gutes Bild von Luxemburg abgebe. In diesem Zusammenhang lobte er ebenfalls die „Frënn vun der Militärmusek“ für die tatkräftige Förderung der Militärmusik. Dirigent Jean-Claude Braun schloss sich dem mit der dankenden Feststellung an, dass ohne die Unterstützung der FvMM keine grossen Auftritte der Militärmusik möglich wären.

Nach der turnusgemäss erfolgten teilweisen Erneuerung setzt sich der Verwaltungsrat wie folgt zusammen: Ehrenpräsident: Jean Spautz; Präsident: Josy Lorent; Vizepräsident: Roby Raus; Sekretär: Nello Zigrand; Kassierer: Emile Noesen; Mitglieder: Alex Bodry, Jean-Claude Braun, Alain Duschène, Georges Engel, Fernand Etgen, Joé Haas, Thierry Majerus, Gaston Reinig, Marc Rosch, Joseph Schmit, Christiane Sietzen, Jean-Pierre Wagener und Robert Weyland.


Bildzeile: Der Verwaltungsrat und das Exekutivbüro sprachen ebenfalls bereits die für 2022 anstehende 25-Jahrfeier der „Frënn vun der Militärmusek“ an.

(Foto: Tessy Hansen)