Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Kulturentwicklung in Luxemburg: Warum nicht einen Masterplan?

Streng geheim sollte der Luxemburger Kulturentwicklungsplan sein!


Wir einnern: Die großherzogliche Regierung bestellte bei dem Luxemburger Kulturpapst Jo KOX einen Kulturentwicklungsplan für die Jahre 2018-2028. Nach dem Jahr 2028 geht der Premier- und Kulturminister Xavier BETTEL in den Ruhestand oder nach Brüssel!


Vergangene Woche, bei der Zelebration der Kulturassisen, stellte Herr Jo Kox den Kulturentwicklungsplan der Regierung vor. Es soll Applaus gegeben haben. Niemand kann sich so richtig erinnern. Denn bei der Spannung im Saal kann man leicht etwas überhören.


Unser Parlament beschloß sechs Tage später, sogar alle zwei Jahre einen Kulturentwicklungsplan aufzustellen.


Schade, dass wir in unserer Regierung keinen Seehofer haben, denn sonst hätte man uns, dem Volk, einen Masterplan geschenkt.


Jetzt weiss das Volk in Luxemburg, was im Kulturplan steht, und kann am kommenden 14. Oktober befinden, wer als Minister den Plan umsetzen darf.


So werden wir in Luxemburg endlich eine Kultur Planwirtschaft haben.

.

Genossen, reicht euch die Hände zur Zusammenarbeit.


Das Geld wird fliessen.


Aber kurze Hosen tragen.


So bleibt genügend Geld für den Druck des Kulturentwicklungsplans.

Gegenenenfalls kann man auch etwas kürzer treten indem man aus dem Kulturentwicklungsplan einen Masterplan macht!


Genossen, ihr könnt höchst zufrieden sein.


Denn zukünftg wird alles nach Plan in Luxemburg laufen!