Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Camprilux Generalversammlung Januar 2020 - Viele neue Projekte

Die diesjährige Generalversammlung von Camprilux, der Vereinigung der Luxemburger Campingbetriebe, fand im schönen Rahmen der Freizeithalle in Heinerscheid statt. Auch dieses Jahr fanden wieder, neben vielen Ehrengästen, zahlreiche Mitglieder den Weg dorthin.

Eröffnet wurde die Versammlung durch eine Begrüßungsrede der Präsidentin Florence Kirtz-Bertemes. Sie blickte zufrieden auf die vergangene Saison zurück und ging in ihrer Rede auf den Investitionszwang der Campings ein, unter dem viele stehen, um konkurrenzfähig zu bleiben.

Generalsekretärin Linda Gedink äußerte sich ebenfalls sehr zufrieden über die vergangene Saison 2019. Es konnte entweder an das schon sehr gute Resultat der Vorsaison 2018 angeschlossen werden oder es wurde gar noch ein Plus verzeichnet. Nach wie vor kommen die meisten Gäste aus den Niederlanden oder Flandern. Es sind jedoch auch immer mehr Einheimische als auch direkte Nachbarn, vor allem aus Deutschland, welche die hochwertigen Angebote für Wandern, Radfahren und Gastronomie zu schätzen wissen. Im Horeca-Bereich setzte sich der Aufwärtstrend der letzten Jahre fort. Die erhöhte Nachfrage nach Glampingunterkünften ist ebenfalls ungebrochen.

Umfassend präsentierte Linda Gedink alsdann die Finanzdaten und die Tätigkeiten des vergangenen Jahres sowie die Projekte 2020. Sehr zufrieden berichtete sie über den Verlauf der Online-Buchungen auf der Website des Verbandes. Nach 20 000 Euro im Jahr 2018 wurden im vergangenen Jahr schon Buchungen für über 90 000 Euro getätigt. Auf der Website des Tourismuslandesverbandes „Luxembourg for Tourism“, www.visitluxembourg.com sind seit 2019 ebenfalls Online-Buchungen möglich und auch da ist eine positive Entwicklung festzustellen.

Es standen auch Neuwahlen des Komitees an. Die erneute Wahl von Herrn Henri Schuller des Campings Krounebierg, Herrn Jean-Paul Nagel des Campings de l’Our und

Frau Malou Schneider des Campings Kockelscheuer wurde einstimmig angenommen. Es hatte sich erfreulicherweise auch ein neuer Interessent gemeldet, der einstimmig aufgenommen wurde: Herr Romain Gantrel des Campings St. Hubert Harlange, der den austretenden Jan Vermeulen des Campings du Nord somit ersetzt.

Tourismusminister Lex Delles richtete auch einige Worte an das Publikum und ging mit Hintergrundwissen auf die aktuelle Situation der Campings ein. Er lobte den persönlichen Einsatz aller Campingbesitzer, die zahlreichen Modernisierungen auf den Campings und die gute Zusammenarbeit zwischen allen Tourismusverantwortlichen, dies nicht nur dank der „kurzen Wege“ im Land.

Der Tourismusminister betonte die Wichtigkeit des Wander- und Fahrradtourismus, ein Angebot, das mittels Gepäcktransportservice noch weiter ausgebaut werden soll. Den Campingbetreibern legte er nahe, die neue Klassifizierung für ihren Betrieb durchzuführen und er versprach, einige administrative Hürden zu vereinfachen, wie zum Beispiel die digitale Anfrage von Subsidien.

Leader Projekt „Die Folgen des Klimawandels für Campingplatzbetreiber“

Der Verband und seine Mitglieder ruht sich jedoch nicht auf den Lorbeeren aus, sondern ist stetig bemüht, sich weiterzuentwickeln, sich an den neuen Urlaubstrends zu orientieren und Maßnahmen zu ergreifen, um für die Zukunft gerüstet zu sein. Dazu hat Camprilux beispielsweise mit Leader ein Projekt gestartet zum Thema „die Folgen des Klimawandels für Campingplatzbetreiber“ wobei untersucht werden soll, was man tun kann, um adäquat auf die Auswirkungen und Folgen des Klimawandels (Überschwemmungen, Starkregenereignisse aber auch Hitzewellen, Trockenheit,..) zur reagieren und Expertise einzuholen. Das Projekt soll zudem gleichzeitig schon genutzt werden, das zukünftige Netzwerk für eine Zusammenarbeit aufzubauen, zwischen den Campingbetrieben auf der deutschen und luxemburgischen Seite und den jeweiligen offiziellen Instanzen, die sich mit dem Thema befassen.

Weitere Themen, die in naher Zukunft angepackt werden, sind u. a. die Plastikmüllreduzierung, die Elektromobilität, ... und es werden weitere Kurse wie beispielsweise im Social media Bereich und Campingmanagement angeboten.

Umrahmt wurde die Generalversammlung von der allseits beliebten Mini-Messe. Zahlreiche Firmen aus dem In- und Ausland präsentierten ihre Produkte und Dienstleistungen. Es blieb natürlich auch Zeit zum gemeinsamen Austausch und persönlichen Gesprächen.