Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Grundlegende Änderungen bei der Gemeinschaftsantenne in Lintgen stehen bevor.


Nachdem die im März geplante Generalversammlung der Antenne Collective Lintgen, bedingt durch Corona, abgesagt worden war, fand diese am 22. Oktober 2020 im Vereinshaus statt.

In ihrer Ansprache teilte die Präsidentin Alexine Baumann mit, dass für 2021 grundlegende Änderungen angesagt sind.

Der Vorstand hat festgestellt, dass trotz des Wachstums der Bevölkerung in der Gemeinde die Anzahl der Anschlüsse nicht zugenommen hat. Im Gegenteil. Es melden sich pro Jahr 30-40 Mitglieder ab. Dies liegt zum Teil an der aggressiven Werbung der Post. Neue Mitbürger erfahren nicht einmal, dass es in Lintgen eine Gemeinschaftsantenne gibt. Zusammen mit dem Telefon- und Internetanschluss bekommen sie gleich auch die « Tele vun der Post » verkauft. Außerdem hat sich die Medienlandschaft so entwickelt, dass wir als kleiner Anbieter nicht mehr die technischen Möglichkeiten haben die neuesten Angebote wie Replay, Aufzeichnung, Internet, Telefonie, usw. anzubieten.

Diese Überlegungen haben den Vorstand veranlasst über die Zukunft der Vereinigung nachzudenken. Man ist zum Schluss gekommen, dass die einzige Alternative die Abgabe des Netzes an einen kommerziellen Anbieter ist.

Es wurde dann, nachdem der Schöffenrat über die Pläne informiert worden war, Kontakt zur Firma Eltrona aufgenommen. Eltrona, der größte Anbieter neben der Post, hat Interesse gezeigt und es wurden Gespräche mit dem Ziel einer Übergabe geführt.

Anfang 2021 soll eine außerordentliche Generalversammlung über die Abgabe an Eltrona entscheiden.