Wählen Sie Ihre Nachrichten​

DT Linger beschließt die Meisterschaft 2012/2013

Der DT Linger zählt mit seinen 100 Aktiven immer noch zu den mitgliederstärksten Vereinen im Verband.

Dies ist nicht zuletzt auf die intensive Jugendarbeit zurückzuführen. Es ist eine gesunde Mischung aus aufstrebenden Nachwuchstalenten und erfahrenen Spielern, die in sieben Mannschaften die Meisterschaft bestreiten.

Mit Kevin Kubica, der gleich Vereinsmeister wurde, hat sich der Verein für die erste Mannschaft verstärkt. Der DT Linger trat noch mit sieben Jugendmannschaften an. Die Jeunes wurden Vizelandesmeister hinter Howald. Was der zweiten Mannschaft auf Rang zwei des ersten Distrikts der Promotion verwehrt blieb, schaffte die dritte Mannschaft, die als Bezirksmeister in die 1. Division aufsteigt. Der Verein pflegt auch eine Riege für Freizeitspieler. Im Einzel tat sich vor allem Fernand Pettinger hervor, der Landesmeister der U21 wurde.

Auch die nächste Saison, die am 21. September beginnt, bestreitet der Verein mit sieben Seniorenmannschaften, dazu kommen mindestens eine Jeunes-, eine Cadets- und eine Minimes-Mannschaft. Am Montag ist Training für Freizeitspieler. Die übrigen Spieler üben dienstags und donnerstags, dies wieder ab dem 20. August. Am 17. und 18. August ist „Bëschfest“ in Oberkerschen angesagt, am 13. Oktober ist Dorfkirmes, am 22. November Beaujolais-Abend, am 12. April 2014 das zehnte Jugendturnier und tags darauf das 13. Einzelturnier, ebenfalls in der Sporthalle in Niederkerschen.

Vor der Generalversammlung zog der Organisationsvorstand der 50-Jahr-Feier einen Schlussstrich unter die Organisationen. Durch die einzelnen Veranstaltungen konnte der Organisationsvorstand, der unter dem Vorsitz von Michel Wolter stand, 27 000 Euro an den Verein überweisen. Zum Abschluss der Versammlung wandte sich Michel Wolter dann in seiner Eigenschaft als Bürgermeister an die Versammlung und erklärte, dass die Planungsphase für die Mehrzweckhalle, die neben der Kirche errichtet wird, soweit abgeschlossen ist und die Halle, die mit 2,4 Millionen Euro zu Buche schlägt, dem Verein 2014 zur Verfügung stehen wird.

Trainieren können die Spieler dann an zwölf Tischen, während für die Meisterschaftsspiele acht Tische zur Verfügung stehen. In der neuen Halle ist auch ein Versammlungsraum für 40 bis 50 Personen geplant. Auf dem angrenzenden Parkplatz können 30 Autos abgestellt werden. Neben seinen sportlichen Verpflichtungen komme der Verein mit der Organisation der Kirmes auch seinen kulturellen und geselligen Verpflichtungen nach. Auch sei ein Ausschank für den neuen Spielsaal vorgesehen, so Wolter.

Der Vorstand hat folgendes Aussehen: Ehrenpräsident: Jean-Pierre Brochmann; Präsident und Kassier: Edmond Lutgen; Vizepräsident, Sekretär, Pressewart, Korrespondenz und Mannschaftsaufstellung: Claude Fisch; beigeordneter Sekretär: Tom Wagner; Jugendwart: André Schuster; Damenwart: Melanie Tonon; Beisitzende: Nico Arendt, Alain Erpelding, Marc Ralinger, Alex Zeutzius und Luc Ernster. (c.g.f.)