Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Keng Fouer ouni Ritterschlag

 Ex-Bürgermeister Xavier Bettel nun Chevalier der "Confrérie du Poisson d'Or"


Schueberfouer: Traditionell trifft sich die „Confrérie du Poisson d’Or“ am Vorabend des offiziellen Auftaktes der Schobermesse in der „Friture Joslet“ zu ihrem jährlichen Konvent mit Investitur neuer Ritter und Ordensdamen sowie dem ebenso tradionellen „Éischte Fouerfësch“. Heute kämpfen diese „Chevaliers“ nicht mehr zu Pferde oder mit ihrem Degen, sondern setzen sich für karitative Zwecke und althergebrachte Bräuche ein. Dieses Jahr wurden von Generalkommandantin Sylvette Schmit-Weigel per Ritterschlag Xavier Bettel als ehemaliger Bürgermeister der Hauptstadt, Christiane und Jeannot Klein sowie Pascal Van Dyck in die Bruderschaft aufgenommen. Titel und Abzeichnung wurden ihnen ob ihrer Verdienste für die „Schueberfouer“ verliehen.Die „Confrérie du Poisson d’Or“, die zurzeit 35 Mitglieder zählt, ist im Jahre 2001 aus einem von Roby Mertzig als damaliger Inhaber des renommierten Gastronomie-Betriebes Joslet zuvor jahrelang organisierten Freundschaftsessen mit „gebakenem Fësch“ hervorgegangen. Von der Confrérie wurde diese kulinarische Tradition bis heute fortgesetzt. In der diesjährigen Generalversammlung wurde eine Spende von 1 000 Euro an die APEMH ( Association des Parents d'Enfants Mentalement Handicapés) zu ihrem Einsatz im Bettemburger Märchenpark überreicht. Fürs kommende Jahr ist eine Spende an das Projekt „blanContact“ angedacht.Per Applaus wurde „Commandant Géneral“ Sylvette Schmit-Weigel in ihrem Amt bestätigt so dass sich der Verwaltungsrat weiterhin zusammensetzt aus „Commandant Adjoint“ Vic Dostert, „Commandant-secrétaire“ Michèle Spautz, „Commandant-trésorier“ Nico Schroeder sowie den beiden ‚Chevaliers‘ Paul Donven und Liette Majerus. Der Mitgliedsbeitrag wurde auf 40 Euro erhöht.Zügig wurden die einzelnen Jahresberichte präsentiert, ehe sich die Anwesenden dem gastronomischen Tagesordnungspunkt „Éischte Fouerfësch 2017“ widmeten.