Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Hilfe für die Opfer der Überschwemmungen in Indien und Nepal

Der Monsum in Südasien ist dieses Jahr besonders verheerend. Mehr als 16 Millionen Menschen sind von schweren Überschwemmungen, wolkenbruchartigen Regenfällen und Erdrutschen in Indien, Nepal und Bangladesch betroffen. Es handelt sich um eine der schwersten humanitären Krisen, die diese Region in vielen Jahren erlebt hat.


Die lokalen Partnerorganisationen von Aide à l’Enfance de l’Inde et du Népal (AEIN) helfen den Opfern der Naturkatastrophe in Abstimmung mit den lokalen Behörden. Im indischen Bundesstaat Odisha hat der Partner PECUC (People's Cultural Center) damit begonnen Nahrung, Trinkwasser und Medikamente an Hunderte von Familien im Bezirk Baleswar zu verteilen.


In der Region des Terai in Nepal hilft der lokale Partner WOREC (Women's Rehabilitation Center) den betroffenen Menschen in den Distrikten Sunsari, Siraha, Dang, Udayapur und Kailali. Die Überschwemmungen und Erdrutsche haben Tausende von Familien aus ihren Häusern vertrieben; die meisten haben auch Eigentum, Vieh und Getreide verloren.


Dringend gebraucht werden unter anderem: Zeltplanen für Notunterkünfte, Lebensmittel, Medizin, Kleidung, Wasserreinigungssysteme ... Die notleidende Bevölkerung und AEIN danken Ihnen jetzt schon für eine Spende auf das Konto von Aide à l’Enfance de l’Inde et du Népal: CCPL LU03 1111 0367 5084 0000, mit dem Vermerk „Überschwemmungen Indien und Nepal“.


www.aei.lu