Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Ein Sonntagnachmittag ganz im Zeichen des Akkordeons - Journée de l'accordéon.

Die Société Municipale des Accordéonistes de Luxembourg (SMAL) lud zur diesjährigen “Journée de l’accordéon” ins Kulturzentrum “Alen Tramsschapp” ein.

Präsident Raymond Mahnen begrüßte die Anwesenden zu einem kurzweiligen Nachmittag, der ganz im Zeichen des Akkordeons stand. Auch hieß er die Ehrengäste willkommen: Frau Simone Beissel vertrat die Stadt Luxemburg, Gilbert Girsch kam als Vertreter der UGDA. Aus Gründen anderweitiger Verpflichtungen ließen sich Frau Martine Stein-Mergen, die Herren Marc Angel, René Hubsch sowie Herr Guy Arendt aus dem Kulturministerium entschuldigen.

Dann übernahm der Sekretär Romain Kraus die Moderation des Tages, betonte, dass die „Journée de l’Accordéon“ nicht als Wettbewerb zu sehen ist, sondern dass jede Gruppe sich ihren Mitteln entsprechend präsentiere. Dann stellte er die erste Formation vor.

Mit dem Akkordeon-Spielring Menningen/Minden verbindet die SMAL eine seit Jahren gewachsene Freundschaft. Die SMAL tritt regelmäßig in Menningen anlässlich des Dorffestes des Spielringes auf, und zwei ihrer Akkordeonisten, Jenni und Tom, sind seit einigen Jahren auch bei der SMAL aktiv. Jährlich verstärken die Menninger Akkordeonkollegen/-innen die SMAL in Echternach bei der Springprozession.

Unter der Direktion von Alexander Konrad bot der Akkordeon-Spielring ein gefälliges musikalisches Programm, darunter neuere Melodien wie “Atemlos” und “Nossa, Nossa” und Evergreens wie “Girl from Ipanema”, “Boney M. Hitmix” und ein James Last-Medley.

Bei der Vorstellung der “Société municipale Les Amis de l’Accordéon” aus Esch/Alzette unterstrich Romain Kraus das freundschaftliche Miteinander, mit dem die Escher und die SMAL ihrem Mangel an Musikanten durch gegenseitige Aushilfe während ein paar Jahren erfolgreich beizukommen versuchten.

Daniel Pagliarini leitete das Konzert der Escher, die u. A. an die „The Carpenters“ erinnerten und ein Medley bekannter Titel des französischen Sängers Michel Delpech darboten.

Es folgte ein Programmpunkt, der im Vorfeld nicht geplant war, wie Romain Kraus ausführte. Vor 4 Wochen erhielt die SMAL einen Neuzugang, ein großes Talent, das gefordert und gefördert werden soll. Es handelt sich hierbei um den 17 Jahre jungen Armenier Mher Mkrtchyan, der dank der Hilfe von Daniel Gruselle nun im Escher Konservatorium eingeschrieben ist. Mher spielt nicht nur Akkordeon, sondern auch Trompete. Anlässlich dieses Akkordeon-Tages, an dem die Konzertbeiträge vornehmlich aus der populären Musik stammen, trug Mher nun Johann Sebastian Bachs Toccata & Fuge in D-moll vor und dokumentierte so, wie hervorragend das Akkordeon auch in der klassisches Musik klingt. Das Publikum dankte ihm mit tosendem Applaus für seinen ebenso virtuosen wie beeindruckenden Vortrag. Als Zugabe erfreute Mher mit dem Piaf-Titel „Padam padam padam“.

Romain Kraus leitete dann über zur SMAL, deren Dirigent er ist. Die SMAL wurde 1938 von Albert Moes gegründet und ist somit ältestes Akkordeon-Orchester des Landes Luxemburg. Auch der Konzert-Beitrag der SMAL schöpfte aus (welt-)bekannter Musik wie “Salto Mortale” (Rolf-Hans Müller) oder “Ich war noch niemals in New York” (Udo Jürgens). Romain Kraus kündigte “Le Revoir des Amants” als Uraufführung an, für das Eliane Weis, eine Akkordeonistin der SMAL, als Komponistin verantwortlich zeichnet.

Zum traditionellen gemeinsamen Abschluss fanden sich dann alle Musikanten/-innen auf der Bühne ein und spielten “Sportpalast”, einen Walzer, der von James Last zur Polka arrangiert wurde. Das Publikum klatschte begeistert mit und forderte eine Zugabe.

Frau Simone Beissel betonte, sie habe sich bestens unterhalten gefühlt und gratulierte der SMAL zur reibungslosen Organisation sowie allen Mitwirkenden für die mitreißenden, fröhlichen und virtuosen Darbietungen. Dann lud sie alle Anwesenden zum von der Stadt Luxemburg gestifteten Ehrenwein ein. Dieser Einladung folgten sowohl Musikanten wie Zuhörer gerne.

Die nächste “Journée de l’accordéon” wird von den Escher “Amis de l’accordéon” im November 2018 in Esch/Alzette organisiert werden.


www.accordeon.lu