Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Georges Arend feiert Eintritt in den Ruhestand

Zu seinem Abschied aus dem Berufsleben lud Georges Arend seine Kollegen ins „Restaurant-Café Kentucky“ nach Lentzweiler, wo sie zusammen einige schöne Stunden verbrachten.

Am 10. Februar 1956 in Clerf geboren, heiratete er im Jahre 1977 Melanie Recken. Zwei Kinder, Ronny und Sandra, vervollständigten die kleine Familie. Seinen ersten Arbeitsplatz fand Georges Arend in Wiltz bei „Eurofloor“, nach vier Jahren wechselte er zu „GoodYear“. Doch zog es ihn stets zur Straßenbauverwaltung. Seine dortige Karriere begann am 1. Juni 1983 bei der Echternacher Brigade in Altrier, weitere Stationen waren Mersch (1984), Kaundorf (1986), Café Halt (1988) und die Brigade in Clerf (1990).

Bis zu seiner Nominierung im Jahre 2000 als Fahrer arbeitete er in der Brigade 2. Ab November 2000 war sein Tätigkeitsfeld das Atelier, wo er bis zu seiner Pensionierung blieb. In seiner Laudatio lobte Alex Thillens den pünktlichen und fleißigen Arbeitskollegen.

Auch nach Feierabend wurde weiter gewerkelt oder aber sich für die Allgemeinheit eingesetzt, ob als Mitglied der Feuerwehr oder über 24 Jahre lang als Gemeindepolitiker. Zum Abschied überreichten die Arbeitskollegen ihm mit einem Augenzwinkern einige Scherzartikel aus dem Berufsleben und eine Überraschungskiste, die ihm bei seinen Hobbys dienlich ist. Für seine Gattin Melanie gab es einen Blumenstrauß. (TEXT/FOTO: Josette Rinnen-Koch)