Wählen Sie Ihre Nachrichten​

„Fraen a Mammen Lellig“: 2 000 Euro für den guten Zweck gespendet

Anlässlich der Jahreshauptversammlung der „Fraen a Mammen Lellig“ begrüßte Präsidentin Alix Klein-Ungeheuer als Ehrengast Roger Nilles, Vertreter der „Fondation du Grand-Duc Henri et de la Grande-Duchesse Maria Teresa“, und die zahlreichen Mitglieder, bevor sie zu einer Gedenkminute für die verstorbenen Mitglieder aufrief.

Sekretärin Nelly Hirt ging im Tätigkeitsbericht auf die regen Aktivitäten der Vereinigung ein. Am 17. März 2013 findet das traditionelle „Kaffiskränzchen“ statt; außerdem sind mehrere Aktivitäten im Dekanat geplant.

Im Anschluss an den Kassenbericht von Marthe Mergen spendete die Vereinigung 200 Euro für die Kirche und 250 Euro für die Solidaritätsaktion der ACFL. Roger Nilles erhielt für die Stiftung einen Scheck in Höhe von 2 000 Euro. Er bedankte sich für diese Spende und stellte die Stiftung und ihre Aufgaben vor. Das Geld dient der Integration von Personen, die unter psychischen, physischen, mentalen oder sozialen Behinderungen leiden. Deren Eingliederung in die Gesellschaft geschehe unter anderem durch schulische und professionelle Fortbildung und durch aktive Teilnahme am sozialen und kulturellen Leben.

Der Vorstand der „Fraen a Mammen Lellig“ setzt sich zusammen aus Präsidentin Alix Klein-Ungeheuer, Kassiererin Marthe Mergen, Sekretärin Nelly Hirt und den beisitzenden Mitgliedern Florence Plumer-Schenten, Nicole Scheer und Solange Petry. Kassenrevisoren sind Maria Lies und Wilma Turpel. (sl)