Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Christiane Wickler ist eine Power Frau! Und Sven Clement redet nur drauf los!

Frau Christiane Wickler ist beruflich Administrateur-Délégué des Pall Centers!


Kürzlich wurde Frau Wickler, auf Vorschlag der Regierung, Präsidentin des Cargolux Verwaltungsrates.


Angeblich war im Gespräch für diesen Posten auch Claude Wiseler, der aber abwinkte, da er auf sein Mandat als Abgeordnete nicht verzichten wolte.


Wenn ich den Leserbrief eines ehemaligen Direktors einer staatlichen Verwaltung richtig interpretiere, muß Frau Wickler wegen Verbreitung von Falschinformationen vom Verfassungsschutz beobachtet werden. Im Übrigen ist nicht alles, was so Frau Wickler über die derzeitige Pantemie denkt und schreibt, nicht aus der Luft gegriffen. Viele ihrer kritischen Anmerkungen schätze ich sehr, und sie so in die Nähe der Querdenker zu bringen, ist total unverständlich. Mir scheint, sich kritisch über Informationen betr. Pandemie. auseinanderzusetzen, ist doch Bürgerpflicht. Vorausgetzt es sind keine Unwahrheiten! Informationen über die Pandemie kommen bekanntlich von der Regieriung. Aber nicht nur, da auch von der Presse und der Wissenschaft, und von Menschen, die sich als die alleinigen Hüter der Wahrheit verstehen.


Und Wehe den Gesprächen an der Biertheke!


Wieso werden kritisch denkende Bürgerinnen und Bürger gleich als ultrarechte unter Beobachtung zu stellende Personen behandelt?


Auch wird Frau Wickler als Betreiberin von einem kommerziell erfolgreichen Verkehrsverursacher auf der grünen Wiese angeklagt. Wenn dem so wäre, müssten die Mitglieder der Regierung sowie des Gemeinderates (Gemeinde auf dem der Pall Center aktiv ist) allesamt vom Verfassungsschutz beobachtet werden und müssten ins Gefängnis, denn Staat und Gemeinde verdienen sehr gut an den blühenden Einnahmen des Pall Centers.


Es finde es höchst bedauerlich, dass ein ehemaliger verdienstvoller Direktor eines staatlichen Betriebes, dem in meinen Augen gröblich Unrecht geschehen ist, jede Massnahme, die ein Minister in Luxemburg nimmt, unbarmherzig in die Mangel nimmt. Und sich so als der Besserwisser der Nation aufspielt. Mit Lamentationen, die kein Ende nehmen!


Vielleicht den Rat an den Piraten Sven Clement etwas bescheidener aufzutreten. Und sich freuen, dass wir in Luxemburg in der Person von Frau Wickler eine Person haben, die noch sehr kritisch zu denken vermag. Und unter angeblichen Wahrheiten noch die Halbwahrheiten zu finden vermag!


RTL Luxemburg gehört zu der Presse, die nicht die Möglichkeit hat, unter vermeintlichen Wahrheiten die Halbwahrheiten herauszufiltern. Und sie machte Sven Clement sehr groß. Aber wie lange noch? Denn das Erwachen wird kommen!


Zuerst einmal: Frau Wickler wurde zur Präsidentin von Cargolux entsprechend den geltenden Bestimmungen. Demnach kann von Aufzwingen nicht die Rede sein. Auch wenn es sich hier bei Herrn D.M. mit Bedacht um eine Falschmeldung handelt, glaube ich nicht, dass der Autor dieser Meldung unter die Beobachtung des Verfassungsschutzes gestellt werden sollte.


Ich finde es höchst bedauerlich, dass unser nationaler Lamentator D.M. seine karge Freizeit dafür nutzt, um den exzellenten Ruf von Frau Christiane Wickler zu beschädigen. Denn jede Person, die sich in der Luxemburger Wirtschaft gut auskennt, ist sich bewusst, dass Frau Wickeln für den Präsidentenposten von Cargolux bestens geeignet ist.


Im Übrigen scheint mir, dass im Leserbrief die Befugnisse einer Vorsitzenden im Verwaltungsrat mit denen eines Generaldirektors in einer Gesellschaft ganz bewusst falsch wiedergeben werden. Und der Generaldirektor wird wohl kaum in die Lage kommen, ein Flugzeug in der Nacht landen zu lassen, da die Pisten demnächst nachtsüber erneuert werden. Im Übrigen steht der Flughafen auf dem Boden von drei Gemeinden, also nicht nur von der Stadt Luxemburg.


Dagegen steht der Bahnhof Luxemburg auf dem Gebiet der Stadt Luxemburg. Züge, die ein- und ausfahren, oder sehr nahe an meinem Haus vorbeifahren, oder Bürger, die in ihrem Bett sehr laut schnarschen, tun dies nicht ohne Lärm zu bereiten, doch habe ich noch nie irgendwo gelesen, dass die Stadt Luxemburg in Ausführung des Polizeireglementes interveniert ist.