Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Besuch aus Amerika

In der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts wanderten bekanntlich viele Luxemburger nach Amerika aus. Ein Nachkomme in der Person von Mary Schommer besuchte am 20. September die Ortschaft Goeblingen. Von dort wanderte 1852 ihr Ur-ur-ur-ur-Großvater Michel Lecher mit seiner Ehefrau Anna Ries und ihren sieben Kindern nach Belgium (Wisconsin) aus. Die zweitjüngste Tochter Catherine Lecher heiratete in Amerika den aus Barnich gebürtigen Caspar Bernard Schommer. Treffpunkt mit Mary Schommer und ihrem Ehemann Harry Bolich war das „Schiilzhaus“ in Goeblingen, von wo laut Lokalhistorikerin Anne-Marie Everard die Familie Lecher-Ries auswanderte. Äußerst erfreut zeigte sich der Besuch über die Tatsache, dass das Haus ihrer Vorfahren immer noch besteht und dass die jetzigen Besitzer Wert auf die historische Bausubstanz legen.

Besonderes interessant fanden die Gäste die Goeblinger Kapelle, welche freundlicherweise von Alix Thein-Ensch eigens geöffnet wurde. Die Familie genoss die innere Ruhe des Kapellchens und versetzte sich in die Zeit in der Ihre Vorfahren noch in ihrer Heimat weilten.

Guy Scholtes, welcher den Family-Day-Service für Kevin Westers „Fun Tours“ organisiert, begleitete die Besucher nach Koerich. Dort angekommen, zeigte Marie-Paule Gleis ihnen die wundervolle Barockkirche in welcher alle ihre aus der Pfarrei Koerich stammenden Vorfahren getauft worden sind.

Nach angenehmem Aufenthalt in Luxemburg wird die Familie wieder zu ihren drei erwachsenen Kindern nach Milwaukee (Wisconsin) zurückkehren.

Bildzeile: Das Ehepaar Harry Bolich-Schommer mit Begleiter Guy Scholtes vor dem Schiilzhaus in Goeblingen