Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Nachhaltige Weihnachtszeit

Weihnachtsbäume

Wenn man nicht auf einen Weihnachtsbaum verzichten möchte, sollte man auf die Herkunft und Produktion achten. Die umweltfreundlichste Wahl sind Bäume aus heimischen Kulturen und Bio-Anbau, da somit der hohe Transportaufwand und der Einsatz von chemischem Düngemittel und Pestiziden entfällt.


Eine weitere nachhaltige Möglichkeit neben dem Kauf ist das Mieten von Weihnachtsbäumen, das beispielsweise von der Bamschoul Becker in Steinsel angeboten wird. Hierbei sucht man sich seinen Baum inklusive Topf aus, nimmt ihn mit nach Hause und bringt ihn nach dem Weihnachtsfest zur Wiederauspflanzung zurück bzw. lässt den Baum abholen. Bei dieser Alternative ist jedoch die richtige Pflege wichtig, damit das Anwachsen gelingt und der Baum im Frühjahr nicht austrocknet.


Wer nicht auf den Baum an sich besteht und gerne kreativ ist kann auch einen Weihnachtsbaum basteln. Sei es ein zweidimensionales Modell aus Ästen und Schnur, ein dreidimensionales aus Töpfen oder ein Baum aus alten Paletten oder Weinkisten, der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt. Auch hier sollte man bei der Deko natürlich auf Holz sowie Leuchten aus LED setzen.

Wenn Sie noch mehr Infos zu Weihnachtsbäumen suchen, dann empfehlen wir Ihnen folgenden Artikel.


Geschenkverpackungen und Weihnachtskarten

Sie kennen ihn bestimmt auch: der Papiermüll-Haufen, nachdem alle Weihnachtsgeschenke ausgepackt wurden. Zusätzlich zum Geschenkpapier bleiben dann auch noch Klebefilmstreifen, Schnüren und Schleifen übrig, die früher oder später ebenfalls im Müll landen.


Dieser Müll-Haufen lässt sich ganz einfach vermeiden, indem sie ihre Geschenke nachhaltig verpacken. Dabei sind ihrer Fantasie keine Grenzen gesetzt: ob Zeitungspapier, Stofftuch (Furoshiki), alte Keksdosen oder im Glas- der/die Beschenkte wird sich sicherlich über die originelle Verpackung freuen. Außerdem können sie diese Materialien, im Gegensatz zu herkömmlichem Geschenkpapier, für verschiedene Zwecke wiederverwenden.


Anstatt unpersönliche und überteuerte Weihnachtskarten im Geschäft zu kaufen, kann man diese auch zuhause mit recycelten Materialien basteln. Auf handelsüblichen Glitzer sollte man dabei allerdings verzichten, da dieser meist aus Plastik oder Schwermetallen besteht und sich nur sehr langsam abbaut. Dadurch dass die Partikel so klein sind, können sie häufig nicht von Kläranlagen aus dem Wasser gefiltert werden und gelangen so in offene Gewässer.


Wer seinen Liebsten keine selbstgebastelte Karte zumuten möchte, kann die kreativen und lokal-produzierten Weihnachtskarten von Vereinigungen, wie beispielsweise elisabeth bestellen. Für 6 Euro bekommen sie vier Weihnachtskarten, die in den Haus-eigenen Workshops hergestellt wurden. Der Erlös kommt Menschen mit einer intellektuellen Beeinträchtigung zugute. Auch natur&ëmwelt verkauft ein Set von 3 Wunschkarten mit Bildern von Naturfotografen für 6€ im Naturshop im Haus vun der Natur in Kockelscheuer.


Lokale Geschenkideen

Es ist bald Weihnachten und Sie haben immer noch keine Idee, was sie verschenken wollen?


Das Feinkostgeschäft Botanika in Hobscheid bietet ein Sortiment an bunten Blumen, Kräutern und Gewürzen sowie Teemischungen und essbare Blütenblätter aus eigenem Anbau an.


Auf der Internetseite Kaaftlokal.lu können Sie Gutscheine von diversen Unternehmen in Luxemburg wie zum Beispiel AKABOBUTTEK (Fairfashion) oder By Conscious (Natürliche Produkte und Kosmetik) erwerben. Mit ihrem Kauf unterstützen Sie den lokalen Handel und somit auch eine umweltfreundlichere Gesellschaft. Letzshop.lu ist eine weitere Online-Plattform von lokalen Geschäften.


Im visit Remich Shop finden Sie dieses Jahr einzigartige regionale Geschenkideen der Aussteller des Handwerksweihnachtsmarkts, der dieses Jahr nicht in seiner gewohnten Form stattfinden kann. Téi vum Séi, Dear Gin oder auch Deeva Candles- hier werden Sie sicherlich fündig.


Auch natur&ëmwelt bietet eine Reihe von Geschenkideen für Naturliebhaber an. Lesen Sie hier mehr dazu: https://www.naturemwelt.lu/de/geschenkideen-fuer-weihnachten/

Vergessen Sie jedoch nicht, dass Weihnachten ein Fest der Liebe und nicht des Konsums sein sollte. Ein selbstgemachtes Geschenk ist immer persönlicher als ein gekauftes und wer freut sich nicht über ein Geschenk, welches mit viel Liebe und Mühe gemacht wurde?