Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Würdevoll Abschied nehmen

Zahlreiche Dorfbewohner aus Knaphoscheid und Selscheid sowie Vertreter der am Bau beteiligten Firmen wohnten neulich der offiziellen Einweihung der beiden neuen Leichenhallen auf den Friedhöfen der beiden Ortschaften bei. Bürgermeister François Rossler betonte dabei nochmals die Bedeutung gut ausgestatteter Friedhöfe in allen Dörfern der Gemeinde.

„Die Verstorbenen sollen in dem Umfeld, in dem sie gelebt haben, auch nach dem Tod verbleiben. Das war seit jeher ihr Wunsch und auch der Wunsch ihrer Hinterbliebenen. Wir haben daher in jedem Ort unserer Gemeinde einen Friedhof und nun auch eine Aussegnungshalle, die stets ein Ort des würdevollen Abschiednehmens sowie des Respekts und der tiefen Dankbarkeit für unsere Vorgänger sein soll“, so François Rossler.

Dank an alle Baubeteiligten

Anschließend bedankte sich der Bürgermeister bei allen am Bau beteiligten Firmen, aber auch bei den Gemeindearbeitern für ihren Einsatz. Die Pläne der Aussegnungshalle in Knaphoscheid waren vom lokalen Architekten Tom Simon angefertigt worden, derweil das Büro „Scaht Architecture“ aus Wiltz für die Pläne der „Morgue“ in Selscheid verantwortlich zeichnete. Die Gesamtkosten der beiden architektonisch ansprechenden Aussegnungshallen, in denen jeweils auch eine Toilette integriert wurde, belaufen sich auf 372 334 Euro.

Neben beiden Aussegnungshallen wurde übrigens auch eine Wiese für die Urnenbestattung angelegt.

„Dem Licht und der Auferstehung entgegen“

„Unsere lieben Verstorbenen sind nicht tot, sondern gehen in das Licht und der Auferstehung entgegen“, erläuterte seinerseits auch Dechant Martin Molitor, der den kirchlichen Segen auf beide Gebäude herabrief. Abschließend lud die Gemeinde Eschweiler alle Gäste zum Ehrenwein in den Selscheider Dorfsaal in der ehemalign Molkerei ein. (ArWa)