Wählen Sie Ihre Nachrichten​

268. Wallfahrt zur „Léiffrächen“ in Kayl

Weit über 100 Gläubige hatten sich bei schönstem Wetter zur 268. Wallfahrt zur „Léiffrächen“ in Kayl eingefunden, die in diesem Jahr unter dem Thema: „Maria, ein Herz voll Liebe“ stand. In seiner Predigt ging Generalvikar Patrick Muller auf vier Darstellungen von Maria ein, die Maria in unterschiedlichen Situationen zeigen und die das Bild der Gläubigen von der Gottesmutter prägen. Das Bild von Maria mit dem Kind auf dem Arm stehe für die Liebe Gottes, die vielen Menschen Kraft und Trost spende. Die Bibel beschreibe Maria in jener Szene, in der sie ihren zwölfjährigen Sohn vermisst und im Tempel wiedergefunden habe, als besorgte und liebende Mutter. Das Bild der Pietà sei für viele Menschen ein Sinnbild des Trostes, das ihnen Hoffnung im Glauben an die Auferstehung gebe. Unter dem Kreuz schließlich habe Jesus seinem Lieblingsjünger Johannes Maria zur Mutter gegeben. So sei Maria die Mutter aller Gläubigen geworden. Mit Maria seien wir auf einem gemeinsamen Weg zu den Menschen und zu Gott.