Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Junglinster: Ehre wem Ehre gebührt. Fußball und Badminton wurden geehrt

Ohne die notwendigen Infrastrukturen können unsere Sportvereine nicht unter optimalen Bedingungen trainieren und ihre Spiele austragen. In den letzten Jahren hat die Gemeinde Junglinster sich beständig um den Ausbau der Sportanlanlagen bemüht, und zwar für die Indoor- als auch für die Outdoorsportarten. Die neue große Indoor-Sporthalle auf Fréinen steht vor ihrer Fertigstellung. Wenn diese ihre Tore für für die Sportler öffnet, dann können alle Sportferventen – Kinder, Spieler der Jugend- sowie der Seniorenmannschaften, Damen und Herren sowie Freizeitsportler – ihre Sportart unter ausgezeichneten Bedingungen austragen und die Besucher freuen sich, im Rahmen der beispielhaften Infrastrukturen und des modernen Sportkomplexes ihre Favoriten anzufeuern.

Die Investitionen haben sich gelohnt, und die Meisterschaft 2017/2018 ist der beste Beweis, dass die Investitionen ihre Früchte tragen. Der Fußballverein F.C. Jeunesse Junglinster schaffte wiederum den Aufstieg in die Ehrenpromotion. Im 2. Bezirk der 1. Division belegte die Mannschaft den ersten Platz mit 22 Siegen, 2 Unentschieden und einer Niederlage. Vorstand und Spieler gehen davon aus, dass die Meisterschaft 2018/2019 auch posititiv verlaufen wird.

Ein großes Lob verdient die Damen-Mannschaft, die nicht nur Landesmeister wurde, sondern auch Pokalgewinner. 20 Siege und 2 Unentschieden in der Meisterschft ist ein Resultat, durch das sich die Sportlerinnen Anerkennung und Würdigung erarbeitet haben.

Ein zweiter Verein hat Großes auf sportlicher Ebene geleistet : Der Badminton-Club wurde wiederum Landesmeister und vertritt Luxemburg bei der Coupe d’Europe in Polen. Nächstes Jahr wird dieser Wettbewerb in Junglinster ausgetragen, wo dann die besten Mannschaften aus Europa gegeneinander antreten.

Bürgermeister Romain Reitz beglückwünschte die erfolgreichen Mannschaften zu ihren Erfolgen und versicherte, dass die Gemeinde auch in Zukunft alles dransetze, um adäquate Infrastrukturen zu schaffen und zu erhalten, damit Sportlerinnen und Sportler sich freuen, zum Training oder zu den Wettbewerben zu gehen. Schöne Sportanlagen motivierten Aktive, Vorstandsmitglieder sowie auch die Zuschauer und außerdem seien die Anlagen ein wichtiges Aushängeschild für die Gemeinde. Die Erfolge in der Meisterschaft könne man auch als ein Dankeschön der Vereine an die Gemneinde ansehen.