Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Hochwasser in Hüncheringen: 2 Pferde gerettet

Der starke Regen aus der vergangen Nacht hat am Montagmorgen dazu geführt dass die Alzette über die Ufer trat. Zunächst mussten die Einsatzkräfte in der "rue due Moulin" in Hüncheringen mit Sandsäcken verhindern dass die Häuser überflutet wurden. Trotzdem liefen einige Keller voll.
Gegen Mittag mussten zwei Pferde gerettet werden, welche sich auf einer stark überfluteten Wiese aufhielten und in ernster Gefahr waren. Zur Sicherheit aller Beteiligter wurden die Rettungstaucher des Zivilschutzes angefordert, ein Eingreifen war aber glücklicherweise nicht nötig. Zusammen mit den Besitzern der Pferde konnten diese aus dem Gefahrenbereich gerettet werden. Die Anwesenheit der Pferdebesitzer erwies sich als großen Vorteil, da diese die Pferde viel besser beruhigen konnten und dadurch ein reibungsloser Abtransport möglich wurde. Mit Hilfe von Baustellenbegrenzungen wurde die Straße so blockiert dass den Pferden nur der Weg in den Anhängern blieb. Sie überstanden das Abenteuer nass, aber unverletzt. Eine Meldung dass mehrere Kühe vor dem Wasser flüchend auf der Straße zwischen Bettemburg und Fenningen stehen würden, erwies sich als Fehlfahrt. Gegen 15:00 Uhr beruhigte sich die Lage nach insgesamt 8 Einsätzen, die Pegelstände sind aktuell stabil bis leicht abfallend.

Gegen 20:36 rückten die Einsatzkräfte erneut aus. Zwischen Hüncheringen und Bettemburg wurden entlang der Bahnstrecke mehrere Kühe, welche im Wasser standen gemeldet. Die Situation erwies sich allerdings als weniger ernst, da das Wasser bereits zurückging. Im Einsatz war hier der Bereitschaftsdienst mit dem HTLF1.