Wählen Sie Ihre Nachrichten​

„Syndicat d'initiative Hoscheid“ feiert 20 Jahre Einsatz

14 Jahre lang stand Pieta Heirens dem „Syndicat d’initiative Houschent“ als Präsidentin vor, nun hat sie aus privaten Gründen ihre Demission eingereicht, bleibt dem Vorstand und somit dem Verein aber auch weiterhin treu.

Dies war eine der Hauptmeldungen während der 20. Jahreshauptversammlung des lokalen SI im „Centre 2000“ in Hoscheid, zu der Präsidentin Pieta Heirens neben zahlreichen Vertretern der Nachbarsyndikate, der Syndikatsverbände sowie der Gemeinde Park Hosingen um Bürgermeister Jacquot Heinen auch den Präsidenten des „Office national du tourisme“, Marc Schaefer, begrüßen konnte.

14 Jahre Präsidentschaft, ein Vertrauensbeweis

Es sei nicht immer einfach gewesen, so die scheidende Präsidentin, die dem Vorstand seit den Anfängen vor 20 Jahren angehörte. Dank der hervorragenden Zusammenarbeit des Vorstandes und aller Mitglieder sei der Fremdenverkehrsverein jedoch zu dem geworden, was er heute ist, ein überaus aktiver Verein, der sehr zum Wohle der Ortschaft und des Tourismus beitrage. Die 14 Jahre als Präsidentin seien ein großer Vertrauensbeweis gewesen, wofür Pieta Heirens allen Mitgliedern herzlich dankte. Die Nachfolge tritt nun Pierre Lamesch an.

Anschließend war es Sekretär Léon Schaefer vorbehalten, einen gut gefüllten Aktivitätsbericht zu präsentieren. Hervorzuheben sind wieder einmal die mannigfaltigen Unterhalts- und Pflanzaktionen sowie die zahlreichen weiteren Initiativen zur Verschönerung der Ortschaft Hoscheid, darüber hinaus die rege Zusammenarbeit mit anderen Syndikaten und die Tourismuswerbung auf lokalem, regionalem und nationalem Plan.

Die Aktivitäten für das laufende Jahr weichen, laut Vizepräsidentin Hélène Schroeder, nicht wesentlich von den vorgenannten ab. Hinzu kommen auch dieses Jahr die vom SI organisierte „Kannerfuesparty“ am Rosenmontag, die sich auch dieses Jahr wieder großer Beliebtheit erfreute. Neben einem „flotten Danznomëtteg“ am 19. Mai stehen u. a. am 8. Juni die gemeinsam mit der „Chorale Ste-Cécile“ organisierte „Mammendagsfeier“, ein Bingoabend im November sowie das Aufwerten der Ortschaft zur Weihnachtszeit durch das Anbringen einer festlichen Weihnachtsbeleuchtung auf dem Programm.

Hélène Schroeder war es denn auch, die in ihrer Laudatio die unermüdliche Arbeit der scheidenden Präsidentin besonders hervorhob. Belobigende Worte richtete die Vizepräsidentin aber auch an das austretende Mitglied Hilly de Heus, die auch seit der Gründung vor 20 Jahren mit dabei ist. Beide Damen wurden mit einem herrlichen Blumenstrauß beehrt. Den Dankesworten schlossen sich sowohl ONT-Präsident Marc Schaefer wie auch Bürgermeister Jacquot Heinen und Schöffe Josy Birkel an. Auch der Präsident der „Entente des syndicats d'initiative de la Moyenne-Sûre et de l'Our“ (Esimso), Francis Dahm, fand belobigende Worte, sowohl für das SI Hoscheid wie auch für die scheidende Präsidentin und dankte für die jahrelange hervorragende Zusammenarbeit.

Eine Bilderprojektion über „20 Joer Houschter Syndicat d’intiative“ bei einem dargebotenen Ehrenwein und einem Stück Geburtstagskuchen schloss den sympathischen Abend ab. Der Vorstand des nicht weniger als 109 Mitglieder zählenden „Syndicat d’initiative Houschent“ sieht nach teilweisen Neuwahlen wie folgt aus: Pierre Lamesch (Präsident), Hélène Schroeder (Vizepräsidentin), Léon Schaefer (Sekretär), Fränk Reitz (Kassierer) sowie Tonia Boever, Antoinette Cornelius, Esther Decio, Charel Dirkes, Gitta Glod, Pieta Heirens, Horst Mergen und Myriam Munhoven (beisitzende Mitglieder).

(ArWa)