Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Moderner Transportwagen für Foyer „Um aale Gaard“ eingesegnet


Mit der Einsegnung eines zweiten, neuen Busses, der ganz auf die Bedürfnisse der älteren Personen zugeschnitten ist, dürfte die „Stëftung Hëllef doheem“ aus Holzthum nunmehr optimal ausgestattet sein. Das neue Transportmittel wurde dieser Tage von Pfarrer Jean Poos aus Hosingen im Rahmen einer kleinen Feierstunde dem Schutz Gottes empfohlen.

Die „Hëllef doheem“-Tagesstätte „Um aale Gaard“ in Holzthum arbeitet eng mit dem Hilfs- und Pflegezentrum Hosingen zusammen, das ein breitgefächertes Angebot an Hilfsleistungen für die Senioren der Region bereithält. Die von der Stiftung verwalteten Tagesstätten ermöglichen den älteren Menschen derweil, trotz eingeschränkter Mobilität, auch außerhalb der eigenen vier Wände aktiv zu sein und Kontakte zu knüpfen. Durch diese ganzheitliche Betreuung kann der ältere Mensch somit möglichst lange in seinem gewohnten Umfeld verbleiben, ohne einen Heimplatz in Anspruch nehmen zu müssen.

Mit den nunmehr zwei Bussen werden die Gäste des Hauses sicher abgeholt und abends wieder bequem in ihr trautes Heim zurück gebracht. Derzeit sind 22 ältere Menschen um „Aale Gaard“ als Gäste gemeldet; pro Tag können maximum 16 Klienten betreut werden. Die Tagesstätte in Holzthum ist montags bis samstags von 9 bis 17.30 Uhr geöffnet. Für weitere Informationen bzw. die Anfrage einer Besichtigung des Foyers steht der Verantwortliche Carlo Schiltges unter der Telefonnummer 92 95 90 oder per E-Mail an foyer.holzthum@shd.lu gern zur Verfügung. (JR-K)