Wählen Sie Ihre Nachrichten​

50. Jubiläum des Foyer de la Femme Habscht

Solidarisch, engagiert und fortschrittlich


Hobscheid: Der „Foyer de la Femme Habscht“ ist eine traditionelle Institution in der jetzigen Fusionsgemeinde Habscht und eigentlich aus dem sozialen und kulturellen Leben von Hobscheid nicht mehr wegzudenken. Seit inzwischen mehr als 50 Jahren setzen sich die Damen mit viel Engagement und Herzblut für das Wohl der Dorfgemeinschaft ein.

Anlässlich einer gut besuchten Jubiläumsfeier am letzten Sonntag betonte Präsidentin Lina Hirsch in ihrer Ansprache, dass damals wie auch heute die Pflege der Gemeinschaft, der Solidarität und der gegenseitigen Hilfe im Mittelpunkt des Vereinslebens steht. In ihrem Rückblick erinnerte sie an zahlreiche Spenden, die in lokalen Veranstaltungen gesammelt und nationalen und internationalen Organismen in Polen, Russland, Thailand und Slowenien zugestellt wurden. 294 Kindern wurde die Möglichkeit zu flotten Ferienaufenthalten gegeben.

In ihren Grußworten fand Landespräsidentin Lily Gansen anerkennende Worte für den langjährigen ehrenamtlichen Einsatz der „Habschter Sektioun“: „Die Mitglieder und Vorstände hatten immer das Morgen im Visier und haben ihre Vorstellungen deutlich gemacht und, wo nötig, immer selber angepackt“. Lily Gansen sparte nicht mit kritischen Worten an die aktuelle Gesellschaft, der sie wenig Engagement für das Dritte Alter vorwarf. Sie rief zu Solidarität mit älteren Mitbürger auf, die häufig Angst vor geistigem Verfall oder Einsamkeit hätten. Dabei bedauerte sie ein schleppendes Weiterkommen in Sachen neues Ferienzentrum im ehemaligen Hotel des Princes in La Panne.

Bürgermeister Serge Hoffmann sah die Gründung des Foyer de la Femme Habscht im Jahre 1968 im Zusammenhang mit der damaligen Aufbruchstimmung und den angestrebten Verbesserungen in der Gesellschaft. Diese Einstellung gelte es weiterhin zu pflegen, zu bewahren und in die Zukunft zu tragen, so der Bürgermeister.

Sehr geschätzt wurden die musikalischen Intermezzi des Saxophon Quartetts Red Sax von der Musikschule des Kantons Redingen.

Besonders geehrt für 50 Jahre Mitgliedschaft wurden Margot Heirens, Triny Peiffer, Lucie Joachim, Mariette Klein, Elise Meyer, Nicole Muller, Margot Reding, Josette Zinelli und Präsidentin Lina Hirsch.