Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Ehre wem Ehre gebührt – Ehrenamtliche Mithilfe bei der Renovierung der Pfarrkirche von Hemstal

Die ehrenamtliche Mithilfe von Jos. Prim und Nico Prommenschenkel bei der Renovierung der Pfarrkirche von Hemstal.

Mit diesem Artikel möchten wir zum Abschluss der Renovierung der Pfarrkirche von Hemstal auf die Tätigkeiten von 2 Pfarrmitgliedern eingehen, welche durch ihre ehrenamtliche, unentgeltliche Tätigkeit ihren Beitrag bei der Renovierung leisteten.

Die Restaurierung des ´´ Ewigen Lichtes ´´

Das ewige Licht ist in der katholischen Kirche ein immerwährendes Licht. Es dient als Symbol zur Erinnerung an die ständige Gegenwart Gottes. Das ewige Licht ist eine Leuchte, die immerwährend brennt und den Standort des Tabernakels anzeigt, in dem die konsekrierten Hostien aufbewahrt werden.
Auch in der Kirche von Hemstal gibt es rechts und links vom Hauptaltar ein rotes Leuchtglas, welches das ´´ Ewige Licht ´´ symbolisiert. Gegen Ende der Renovierungsarbeiten vermisste der Kirchenrat diese beiden Leuchten, ihre dunklen, besorgten Mienen erhellten sich erst wieder als Nico Prommenschenkel aus Rippig ihnen verriet, er sei mit Arbeiten an diesen Leuchten beschäftigt. Er war als talentierter Hobby-Kunstschmied bekannt, die beiden Lichter waren bei ihm in guten Händen. Der Kirchenrat hatte vollstes Vertrauen in ihn und nun zeigt man sich sehr begeistert über die vollendete Restaurierung der beiden Lichter. Zum Pontifikalamt war das ´´ Ewige Licht ´´ zu beiden Seiten wieder aufgehängt worden. Nico Prommenschenkel hat mit seinen Arbeiten seinen Anteil an der Renovierung geleistet. Ihm sei hierfür herzlichst gedankt.

Die beiden handgeschmiedeten Leuchten sind das Werk von Pierre Wagner, gen. ´´ de Klose Pitt ´´, dem verstorbenen, ehemaligen Dorfschmied aus Hemstal.

Die Restaurierung des Herz-Jesu Bildes

Die Renovierung der Kirche war längst abgeschlossen, die Vorbereitungen zur feierlichen Einweihung der renovierten Pfarrkirche ebenfalls beendet, die Einladungen waren schon verschickt, da erinnerte man sich des Herz-Jesu Bildes welches in der Glockenturmtür seit Jahrzehnten seinen Platz hatte. Vielleicht war es die leere Glockenturmtür welche so abschreckend wirkte? Als die Kirche zur Restaurierung leergeräumt wurde, hatte man es irgendwo abgestellt, aber wo? Das Bild wäre jedenfalls so alt wie die Kirche von Hemstal, welche im Jahre 1855 erbaut und am Fest Peter und Paul, dem 29.6.1878 geweiht worden war. Man vermutet es sei von der Herz-Jesu Bruderschaft, welche am 14. April 1742 durch Bulle des Papstes Benedikt XIV und unter Pfarrer Godlib eingerichtet worden war, gestiftet worden. Die Schenkung des Bildes müsste vor 1795 erfolgt sein, in jenem Jahr hat die letzte Vorstandserneuerung der Bruderschaft stattgefunden; bedingt durch Revolutionsjahre musste die Bruderschaft ihre Tätigkeiten einstellen.

Das wiedergefundene Herz-Jesu Bild konnte in seinem desolaten Zustand unmöglich in der schön renovierten Kirche aufgestellt werden. Ein Kirchenratsmitglied verstaute kurzentschlossen das Bild in den Kofferraum seines Pkw´s und brachte es zu Prim´s Jos, dem verdienstvollem Präsidenten von BELARTE, welcher in Hersberg wohnt und als fachkundiger, talentierter Hobbymaler bekannt war. Jos Prim versprach das Bild zu restaurieren, obschon er sich der Schwere der Aufgabe bewusst war, wollte er die Restaurierung nicht ablehnen. Schwierig wäre die Restaurierung gewesen, berichtete er mit berechtigtem Stolz, nachdem er die Restaurierung des Herz-Jesu Bildes beendet hatte.
Wie neu sieht das Bild jetzt aus, es wurde wieder in der Glockenturmtür auf der Empore aufgehängt und kann hier von den Kirchengängern bewundert werden.
Vielen Dank an Jos Prim für das herrlich restaurierte Herz-Jesu Bild. Er hat eine fast unlösbare Aufgabe mit seinem bekannten Malergeschick und Talent geschafft und sein Name wird für immer mit der Renovierung der Pfarrkirche von Hemstal verbunden bleiben.

Der Name der Person, welcher das Herz-Jesu Bild malte ist nicht bekannt.

Die Verehrung des Heiligsten Herzens Jesu (frz. Sacré-Cœur, engl. Sacred Heart) ist eine Ausdrucksform der katholischen Spiritualität. Dabei wird Jesus Christus unter dem Gesichtspunkt seiner durch sein Herz symbolisierten Liebe verehrt. (FSa)

© Text und Fotos: Fred Schaaf - 2013