Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Die » Konschtskulptur « von Hemstal . . .

. . . vereint sowohl die Schilfpflanze als auch die Vogelwelt der angrenzenden Biotope.

Kaum war der neue Dorfplatz von Hemstal im Entstehen, so machten sich die ersten Einwohner von Hemstal bereits ihre Gedanken über das Aufstellen eines Kunstobjektes, welches doch sehr gut hierhin passen würde. Die ersten Vorschläge waren in einem Artikel bei mywort zu sehen und belebten von da an die Diskussion. Bekannt war ja, dass in fast allen Ortschaften der Gemeinde in den letzten Jahren auf Initiative des « KonschtBecher », mit Unterstützung der Gemeindeverwaltung und des Kulturministeriums eine Kunstfigur oder ein Kunstobjekt aufgestellt und eingeweiht worden war. Es waren nun bereits 12 Jahre her, dass in Rippig die Aufstellung eines sogenannten « Rippiger Schwein » als Kunstobjekt unter großer Anteilnahme der Gemeindeeinwohner gefeiert wurde. Interessierten Gemeindebürger blieb dann auch nicht unbekannt, dass die Mitglieder des « KonschtBecher » in ihrer Generalversammlung beschlossen hatten, ja die Ortschaft Hemstal auserwählt hatten um hier nun ebenfalls eine Kunstfigur aufzustellen. Welche Kunstfigur hier aufgestellt werden sollte, wie diese Kunstfigur aussehen würde, ob die Figur zum neuen Dorfplatz passen würde, blieb lange unbekannt. Man blieb beim « KonschtBecher » sehr verschwiegen, nur wenig sickerte an zuverlässigen Informationen durch, so glaubte und hoffte man beim « KonschtBecher », dass das Objekt für die « Hemsteler Awunner » bis zum Schluss ein Geheimnis bleiben würde. Nur einige Einwohner waren informiert und auf dem Laufenden, hatten jedoch ihre Schwierigkeiten sich mit der Form einer solchen Skulptur anzufreunden. Den Künstler, den meisten Einwohner bis hierhin unbekannt haben wir bereits in einem Artikel letzte Woche bei mywort vorgestellt.

Die Skulptur ist nun aufgestellt und die Einwohner hatten nun schon die Gelegenheit sich die Skulptur anzusehen und sich mit ihr anzufreunden.

Der Entwurf der Skulptur?

Wie es zu dieser doch modernen Skulptur kam, das wollte auch ich wissen, ich wollte mir die Skulptur erklären lassen und besuchte deshalb den Künstler Rol Backendorf in seinem Atelier in Bech. Ich unterhielt mich mit ihm über seine Vorstellung beim Entwerfen dieser modernen Skulptur.
Nach dem der Schöffenrat der Gemeinde Bech gemeinsam mit dem « KonschtBecher » entschieden hatten, den einheimischen Künstler Rol Backendorf mit dem Entwurf einer « Konschtfigur » zu betrauen, teilten sie ihm auch ihre Grundvorstellung mit. Das Objekt, welches auf dem neuen Dorfplatz in Hemstal Aufstellung finden sollte, müsste sich der Umgebung anpassen und einen Bezug zum direkten Umfeld des Platzes haben. So war man immer bei den bisherigen Kunstobjekten verfahren, so sollte es auch in Hemstal der Fall sein.
Rol Backendorf schaute sich die Umgebung des Dorfplatzes an, unterhielt sich mit einigen Einwohnern aus Hemstal, informierte sich und erkundete die Pflanzen- und Vogelwelt der nahegelegenen Schilfbiotope. In seiner Skulptur sollte sowohl die Vegetation als auch die Tierwelt dieser Biotope dargestellt werden. Er brachte seine Vorstellungen zu Papier, fertigte einige Zeichnung an, begründete seine Ideen und konnte schlussendlich die Verantwortlichen von seinem Entwurf überzeugen.

Was stellt die Skulptur nun dar?

Es ist ein Schilfblatt, so erklärte mir Rol Backendorf. welches durch die Windbewegung verdreht und verzerrt wird. Aber auch in der Form soll man die Bewegungen eines Vogels, dessen Flügelschlag erkennen. Somit sind sowohl die Pflanze als auch die Vogelwelt der angrenzenden Biotope in dieser Skulptur vereint. So hatte es sich der Künstler vorgestellt, so hofft er nun auch, dass er diese Vorstellungen in der modernen Skulptur zum Ausdruck bringt.
Rol Backendorf ein einheimischer Künstler, welcher aus der Metallurgie-Industrie kommt, beschäftigt sich gerne mit der Oberflächengestaltung von Metallplatten. So wurde die Skulptur von Hemstal auch aus Edelstahl erstellt. Durch eine präzise Bearbeitung des Edelstahls durch Schleifen und Polieren, eine Technik welche Rol Backendorf meisterhaft beherrscht, findet man auch auf der Skulptur von Hemstal Reliefs, welche ein Zusammenspiel von Licht und Bewegung vortäuschen.

Die Skulpturform wurde in den Werkstätten der Ferronnerie d´ art Nico Betzen in Fuhren erstellt. Das Edelmetall hat eine Dicke von 10mm. Die Oberflächengestaltung wurde von Rol Backendorf ausgeführt. Der Skulptursockel ist ein Steinblock, welcher aus der Carrières Feidt aus Ernzen geliefert wurde. Die im Steinblock vom Künstler eingeschliffenen Vertiefungen und Formen wurden von der Oberflächenstruktur des Steines abgeleitet und bestimmt. (FSa)

Artikel:© Fred Schaaf - 2014
Foto:Jeannot Hau/Fred Schaaf/Rolf Backendorf
Video: Aby Prommenschenkel
Informationen von Rol Backendorf: email: rol.ba@hotmail.com /
www.rolbackendorf.com