Wählen Sie Ihre Nachrichten​

20-jähriges Jubiläum der Résidence Nico Kremer – Tricentenaire asbl

Anlässlich des 20-jährigen Bestehens der Résidence Nico Kremer (Tricentenaire asbl) am Sonntag, den 28. Februar, haben die Bewohner des Wohnheimes ihre engsten Freunde und Familienmitglieder zu einer kleinen Feier in Heisdorf eingeladen.
Herr Mathias Schiltz, Präsident der Tricentenaire asbl, bedankte sich in seiner Willkommensrede besonders beim Orden „Les Réligieuses de la Doctrine Chrétienne“ für ihre unablässige Großzügigkeit der Vereinigung gegenüber. Bereits das erste Wohnheim in Walferdange wurde der Vereinigung von dem Orden „Les Réligieuses de la Doctrine Chrétienne“ zur Verfügung gestellt. Das Wohnheim in Heisdorf wurde dann 1996 im wunderschönen Park des gleichen Ordens gebaut (erst 2006 wurde die Bezeichnung „Résidence Nico Kremer“ beschlossen). Nach weiteren Projekten in Prettingen, Bissen und wieder Walferdange, wird schon bald ein 6. Projekt wieder im Park in Heisdorf verwirklicht.
Herr Jean-Pierre Klein, Bürgermeister der Gemeinde Steinsel, begrüßte damals die Entscheidung, das Wohnheim im Park von Heisdorf und somit im Herzen der Gemeinde zu bauen. Die Bewohner sind Teil der Gemeinde und diese ist stets bemüht den Menschen mit eingeschränkter Mobilität die besten Infrastrukturen zu bieten. Er beglückwünschte außerdem die Direktion und alle Mitarbeiter für ihren täglichen Einsatz in der Begleitung von Menschen mit Behinderung. Ihre Leistung, Kompetenz und Ausdauer ermöglichen es den Bewohnern ein angenehmes Leben zu führen.
Christophe Lesuisse, Generaldirektor der Vereinigung, erinnerte in seiner Rede an die vielen qualitätsfördernden Maßnahmen, die in den letzten 20 Jahren verwirklicht wurden, um es den Bewohnern zu ermöglichen sich an allen, sie betreffenden Entscheidungen, zu beteiligen. Mehrere Kommunikationsforen und Initiativen die es den Bewohnern erlauben, sich aktiv zu engagieren, wurden geschaffen. Und das Ziel wurde erreicht! Die gesamte Feier wurde eigenständig von den Bewohnern der Résidence Nico Kremer organisiert. Ein besonderer Dank galt Steve Sand, der für die Gestaltung der Einladungskarten und der Erinnerungsgeschenke zuständig war.
Eine speziell zusammengestellte Diashow über die letzten 20 Jahre, sowie die musikalische Begleitung der Knupperten, die interne Musikgruppe des Tricentenaire, waren die Highlights der Feier. Bei Kaffee, Kuchen und Schokoladenpralinen ist diese sympathische Feier ausgeklungen.