Wählen Sie Ihre Nachrichten​

„Mir si stolz op eist Martine Hansen“

Einwohner des Heiderscheidergrund und zahlreiche Freunde feiern „ihre“ neue Hochschul- und Forschungsministerin

Es war ein Festumzug, wie ihn der beschauliche Heiderscheidergrund wahrlich nicht alle Tage erlebt. Gemeinsam mit den Bürgern und Vereinen der Gemeinde Esch/Sauer sowie zahlreichen CSV-Parteikollegen und Freunden feierten die Einwohner der kleinen Ortschaft am Samstagnachmittag „ihre“ neue Hochschul- und Forschungsministerin Martine Hansen. Eine Ernennung, die alle stolz sichtlich macht, zumal die Landgemeinde Esch/Sauer mit Martine Hansen und Marco Schank nun gar zwei Regierungsvertreter stellen darf.

Unter den Klängen der vereinten Musikgesellschaften der Gemeinde zog die Jubelschar zunächst zum Haus der neuen Ministerin, die sich anschließend mit ihrer Familie zu Jean Roilgen vom Dorfverein „Di heischter Grënner“ auf den Kutschbock gesellen durfte. Hoch zu Ross ging es so durch das Dorf bis hinauf zum Hotel Bissen, wo bereits Ehrenwein und Häppchen auf die Gäste warteten.

Im Namen der Einwohner des Heiderscheidergrunds ergriff hier zunächst Jean Roilgen auf der Ehrentribüne das Wort, auf der sich neben Martine Hansen auch die Regierungskollegen Marco Schank und Marc Spautz, die CSV-Abgeordneten Christine Doerner, Emile Eicher, Ali Kaes, Jean-Paul Schaaf und Serge Wilmes sowie der Präsident des CSV-Nordbezirks, Charel Pauly, eingefunden hatten.

Jean Roilgen blickte dabei mit dem nötigen Schuss Humor auf den Werdegang von Martine Hansen zurück, die anschließend aus den Händen der Kinder des Dorfes statt des traditionellen Ehrenbaums ein prächtiges Blumenarrangement entgegennehmen durfte. Die besten Glückwünsche überbrachten alsdann auch Bürgermeister Gilles Kintzelé und der lokale CSV-Sektionspräsident Lucien Clesse.

Die Sektion sei mehr als stolz, dass Premierminister Jean-Claude Juncker mit Martine Hansen eine so „ausgezeichnete Wahl“ für die Umbesetzung der Regierungsmannschaft getroffen habe. Während Marco Schank seine Kompetenz in den zurückliegenden Jahren bereits mehr als deutlich unter Beweis gestellt habe, sei auch Martine Hansen als ehemalige Sekundarschuldirektorin bestens für ihre Aufgaben in den Zukunftsressorts Hochschule und Forschung gerüstet.

Ministerkollege Marco Schank bescheinigte Martine Hansen vor allem Kompetenz, Durchsetzungsvermögen, Rückgrat und Menschlichkeit als besondere Qualitäten für ihr neues Amt. In diesen schweren Zeiten werde das Land solche Fähigkeiten sicher zu schätzen wissen, so Marco Schank.

Die Geehrte selbst zeigte sich am Samstag ganz bewegt von der so großzügigen Ovation. Sie habe die Verantwortung für die Ressorts Hochschule und Forschung sehr gern übernommen, da sie für die Entwicklung des Landes zukunftsweisend seien, so Martine Hansen.

In ihrem neuen Amt könne und wolle sie es aber nicht jedem Recht machen, sondern gerecht im Sinne des Landes handeln. Wobei sie vor allem auf gesunden Menschenverstand und Dialog setze. Martine Hansen dankte aber auch ihrer Familie und ihren Freunden für deren Unterstützung, ohne die sie eine solche Aufgabe nicht hätte angehen können. (jl)