Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Stille Nacht, heilige Nacht

Stille Nacht, heilige Nacht

Besinnliches Weihnachtskonzert der „Heischter Gënzebléien“ und der „Chorale Ste Cécile“ in Heiderscheid

Gut besetzt war die Kirche in Heiderscheid beim traditionellen Weihnachtskonzert des Kinderchores „Heischter Gënzebléien“ und der „Chorale Ste Cécile“ aus Heiderscheid am zweiten Weihnachtsfeiertag.

Mit einem ansprechenden Programm wussten die Kinder der „Heischter Gënzebléien“ zu begeistern: mit vielen Liedern von Reinhard Horn und dem bestbekannten „In der Weihnachtsbäckerei“ von Rolf Zuckowski verzauberten sie das Publikum. Sie standen unter der Leitung von Françoise Dondelinger, die kurzfristig eingesprungen war und dieses Concert mit den Kindern eingeübt hatte.

Die Einleitung zum Programm der „Chorale“ übernahm der Pfarrer Marco Wehles, der gleichzeitig auch Präsident der „Heischter Gënzebléien“ ist. Es war eine Mischung von bekannten und weniger bekannten Weihnachtsliedern und bekam vom Publikum den angemessenen Applaus. Krönender Abschluss bildete „Stille Nacht“, welches dieses Jahr 200jähriges Jubiläum feierte: vor 202 Jahren hatte ein Priester in Oberndorf bei Salzburg eines von den bekanntesten Gedichte geschrieben. Dieser Text wurde 2 Jahre danach vom Dorflehrer vertont und an Heiligabend 1818 uraufgeführt, zweistimmig und in Begleitung einer Gitarre. Es entwickelte sich zum wohl bekannteste Weihnachtslied überhaupt und wurde über 50 mal übersetzt.

Die „Chorale Ste Cécile“ stand unter der Leitung von Jeff Mack und wurde von Caroline Plekkepoel am Klavier begleitet.

Beim anschließenden Umtrunk klang der weihnachtliche Abend gemütlich aus.