Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Das Abenteuer ruft! - Trace Asbl stellte "Projekt Polarkreis 2012" vor

(hip) - Die Trace Asbl bietet pädagogische Aktivitäten für Jung und Alt an, bei denen die Tiere mit einbegezogen werden und im Mittelpunkt des Geschehens stehen. Am vergangenen Dienstag stellte der Verein sich und sein „Projekt Polarkreis 2012“ im Autohaus Thommes der Öffentlichkeit vor.

Mit diesem Projekt ermöglicht die Trace Asbl Jugendlichen vom 11. Februar bis zum 4. März ein unvergessliches Erlebnis in der Wildnis. Die Teenager aus den Jugendhäusern aus Grevenmacher und Redingen fliegen zusammen mit ihren Erziehern nach Lappland. Hier werden sie mit Schlittenhunden fahren können. Ausserdem lernen die Kids bei ihrem Polar-Aufenthalt Verantwortung im Alltag zu übernehmen. Sie sind es, die sich um das Wohlsein der sechzehn Hunde kümmern und den Haushalt in der Unterkunft führen werden.

Die Witterungsverhältnisse in der unberührten Natur werden eine beachtliche Herausforderung für die Teens werden. Eisige Temperaturen von -35 bis -40 Grad sind für die nächsten Tage angekündigt. Der Fun-Faktor wird bei der Abenteuerreise auch nicht zu kurz kommen. Das Vereins-Komitee bestehend aus Andrée Birnbaum, der Präsidentin mit Bachelor-Abschluss in Sozialwissenschaften, Franck Chabriac, hauptberuflich Erzieher beim „CIJ – Centre Information Jeunes“ und Sandra Britz, Diplompädagogin, verrieten einige Programmpunkte, wie Iglu-Bauen und den Besuch einer Rentierfarm an. Warm eingepackt in Polarjacken und Stiefeln mit einem Komfortwert bis -40 Grad, werden die Jungen und Mädchen die faszinierenden Polarlichter lange bestaunen können.

„Ohne Sponsoren könnten wir dieses Abenteuer nicht anbieten“, erklärt Andrée Birnbaum. Das Autohaus Thommes stellt einen Renault-Transporter, einen Allrad-Dacia und den Hundenanhänger zum Transport des Materials zur Verfügung. 3000 Kilometer werden die Trace-Mitglieder hiermit beim Hinweg zurücklegen. Hundefutter-Hersteller Royal Canin stiftet den Sprit für die Hunde, satte 360 Kilo an Hundefutter.

Die Teens aus Grevenmacher erzählten gegenüber mywort.lu, dass sie sich bereits zusammen mit den Erziehern über das Umfeld im hohen Norden über das Internet informiert haben. Auch den Hunden statteten sie bereits bei Franck Chabriac in Eppeldorf einen Besuch ab. „Wir freuen uns mega darauf und unsere Eltern mit uns!“