Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Luxemburgische Feuerwehrleute helfen Feuerwehrkollegen in Argentinien

Die Regionalverbände der Feuerwehren aus den Regionen Nord und Sud liefern Fahrzeuge zu ihren Kollegen nach Argentinien.


Seit den 90iger Jahren besteht eine enge Freundschaft zwischen Feuerwehrleuten aus Villa General Belgrano ( Argentinien ) und Feuerwehrleuten aus Bettemburg, an der Spitze der damalige Kommandant Gust Loewen. 3 in Luxemburg ausgemusterte Feuerwehrfahrzeuge konnten so ab 1994 schon nach Argentinien überführt werden.

Nach einer Visite einer erneuten luxemburgischen Delegation anlässlich des 40. Geburtstages der freiwilligen Feuerwehr in Villa General Belgrano im November 2014, hatte der Vizepräsident des luxemburgischen Feuerwehrverbandes Patrick Juncker ihre Kollegen zum Nationalen Kongress des Verbandes für Oktober 2015 nach Luxemburg eingeladen.

Nach der Teilnahme am Kongress standen einige Visiten verschiedener Feuerwehrkasernen und der Base Nationale in Lintgen auf dem Programm. Schnell wurde klar, dass ein erneuter Versuch zur Lieferung von Feuerwehrmaterial gestartet werden sollte.

Es gelang den beiden Regionalverbänden NORD und SUD ein ausgemustertes TSF ( Tragkraftspritzenfahrzeug ) der Feuerwehren der Gemeinde Useldingen und eine Ambulanz des luxemburgischen Zivilschutzes zu erhalten. Diese Fahrzeuge wurden am 30. Juni 2017 zum Hafen nach Antwerpen gebracht, von wo aus sie im Juli per Schiff nach Buenos Aires überführt wurden.

Zu erwähnen bleit, dass ausser diesen Fahrzeugen noch sehr viel Feuerwehrmaterial für diese Reise zusammengetragen wurde. Doch die argentinische Bürokratie hat diese Schenkung unmöglich gemacht. So wurde dieses Material dem Kollegen Alain Mausen in Ulflingen zur Verfügung gestellt, welcher dieses zu Feuerwehrleuten nach Kap Verde überführte.

Nun, im November 2017 war dann erneut die gleiche luxemburgische Delegation von 6 Feuerwehrleuten in Argentinien und konnten so die gesponserten Fahrzeuge am 22. November 2017 offiziell ihren Kollegen in Villa General Belgrano, überreichen.

In einer schlichten Feier, in welcher Gust Loewen auf die langjährige Unterstützung der luxemburgischen Freunde zurückgeschaut hat war es für den Bürgermeister der argentinischen Gemeinde sowie den Kommandanten eine grosse Ehre ihr Glas auf die internationale Feuerwehrfreundschaft zu erheben. Feuerwehrkameradschaft kennt eben keine Grenzen. Danke an die Verantwortlichen der Gemeinde Useldingen, dem Direktor der Adminstration der Rettungsdienste sowie für die finanzielle Unterstützung seitens verschiedenen Gemeinden der Regionen Nord und Süd und dem Ministerium der Kooperation.