Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Eindrücke von der Girsterklaus.

Feierlichkeiten, Rosenkranzgebet, Gottesdienste und Andachten übers ganze Jahr hindurch, so auch im Monat August 2014.
Auf diesem altehrwürdigen , dem ältesten luxemburger Wallfahrtsort "op der Giischterklaus", nahe an der Gemeinde Rosport gelegen, trifft man immer wieder an, einzelne Menschen die still in der Kapelle beten, weinen, sich freuen, staunen.
Alte und junge Männer, Frauen, Familien mit Kindern, von nah und von fern.
Pilger, Pilgergruppen, Seminaristen sowie auch sehr oft bekannte und fremde Priester begegnet man an diesem schönen einmaligen Wallfahrtsort und manchmal sogar Bischöfe und andere Prälaten.
Ja, die "Muttergottes vun der Hieselterheck", wie sie im Volksmund genannt wird, die gute, liebe und immer wieder Trost spendende "Himmelsmamm", diese einzigartige, schöne und thronende, majestätisch wirkende Madonna, sie ist uns Luxemburgern und den Grenzgängern ziemlich gut bekannt.
Sie wird sehr oft und viel und gern aufgesucht in dieser einzig schönen, erbauten Kapelle aus dem (?) 11. / 12. Jhdt.
Diese altehrwürdige Muttergottesstatue, "Unsere liebe Frau von der Hieselterheck", sie stammt angeblich aus dem 12. Jahrhundert .
Viele Rosenkranzgebete, Festmessen und feierliche Andachten werden nicht nur an den Marienfesttagen, sondern über das ganze Jahr hindurch würdig gefeiert und von sehr vielen einfachen und trost suchenden, unzähligen Menschen immer wieder gut und gerne besucht.
Viele feierliche Gottesdienste und Festandachten wurden auch in diesem Monat August 2014 gefeiert mit unserem sympathischen Pfarrer Luc Schreiner, sowie den Seminaristen und von vielen bekannten und fremden Priestern sowie auch mit unserem H.H. Erzbischof, Jean-Claude Hollerich.
Dieser Gnaden spendende Ort wird immer mehr von gläubigen Pilgern, von überall her, von unzähligen, frommen Marienverehrern und auch von vielen ausländischen Touristen, aufgesucht . -
Anbei einige rezente "Amateur-Fotos" und Eindrücke. - a. st.