Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Warten auf den Anpfiff

Der Stadtviertelverein FC Tricolore lässt sich nicht unterkriegen

Gasperich: Hygienisch korrekt und pandemiekompatibel hielt der FC Tricolore Gasperich dieser Tage seine ordentliche Generalversammlung im Clubhaus des Stade Emile Bintner ab. Knapp ein Dutzend Mitglieder vorwiegend in wichtigen Vorstandsfunktionen waren zugelassen.

Normalität sei momentan ein Fremdwort im Gaspericher Rund, betonte Präsident Jean-Marie Mossong in seiner kurzen Ansprache. Vorwiegend ging es um die Frage, ab wann und unter welchen Umständen auch die unteren FB-Ligen ihren aktiven Spielbetrieb und ein „normales“ Team-Training wieder aufnehmen können.

Hervorgehoben wurde, dass bis dato keine Covid-Infektionen in den Vereinsreihen aufgetreten sind. Bei allen Trainingseinheiten wurden die vorgeschriebenen Hygieneregeln strengsten beobachtet und ausschließlich „corona-taugliche“ technische Aufgabenstellungen standen im Vordergrund. Sekretär Guy Braun konnte nur einen mageren Aktivitätsbericht 2020 vorlegen, erinnerte aber daran, dass die Zwangspausen im vergangenen Jahr relativ erfolgreich gemeistert wurden. Neue Trainingsmethoden wurden erforscht, Spielpläne mit Vierergruppen erarbeitet und die Einheiten in alle Ecken des Fußballfeldes oder in den „heimischen Garten“ verlegt. Auch die Vorstandsmitglieder waren aktiv, wie Kassierer Jean-Luc Fettes mit dem erwirtschafteten Bonus von 12 985 Euro belegen konnte.

Der FC Tricolore zählt zurzeit drei Senior-Mannschaften, acht Jugendteams und eine Veteranen-Elf. Die 1. Mannschaft liegt an einem dritten Tabellenplatz, konnte sich in der Winterpause mit einem Verteidiger und einem Stürmer verstärken und hofft nun im weiteren Spielverlauf den Aufstieg zu schaffen. Im Jugendbereich sind elf diplomierte Trainer im Einsatz, die 138 Jugendliche, darunter mehrere syrische Flüchtlinge, nicht nur fußballerisch, sondern auch sozial betreuen.

Der Sekretär der angegliederten Wandersektion Gérard Acker verwies auf die mit über 1 000 Teilnehmern erfolgreiche Veranstaltung zu Beginn des letzten Jahres, dann der Corona bedingte Stillstand aller Aktivitäten und hoffte, dass die Inzidenzwerte sinken, damit man im kommenden September erneut einen Wandertag in Zusammenarbeit mit den Special Olympics starten könne.

Im Gespräch betonte Präsident Jean-Marie-Mossong die allgemein positive Stimmung im Verein trotz der zahlreichen Einschränkungen. Die Verantwortlichen befürchten daher nicht, dass sich der Nachwuchs oder auch vielleicht Erwachsene an ein Leben ohne Fußball gewöhnen könnten. Trotzdem versuchen Vorstandsmitglieder und Trainer, so viel Kontakt wie möglich zu ihren Teams und Fans zu halten und sich immer wieder Aktionen auszudenken, um den Zusammenhalt zu stärken.

Der aktuelle Vorstand setzt sich zusammen aus Präsident Jean-Marie Mossong, Sekretär Guy Braun, Kassierer Jean-Luc Fettes sowie den Beisitzenden Willi Kaufhold, Lucie Weber, Annie Cassinetti, Yannick Quevedo, Jorge Figueiredo, Eric Schiavo, Tarik Kadiri, Jean-Pierre Ney, Amer Dautbasic und Raymond Villwock.