Wählen Sie Ihre Nachrichten​

„Lëtzebuerg goes Rio 2013!“

Christus lädt uns ein: „Kommt, meine Freunde!“ Christus sendet uns: „Seid Missionare!“ Diese offizielle Weltjugendtagshymne war der Schlager am letzten Wochenende in Fünfbrunnen, wo sich 112 Jugendliche auf den Weltjugendtag einstimmten.

Es war das zweite von drei Wochenenden, das das „Centre de pastorale des jeunes“ für die 250 Jugendlichen veranstaltete, die vom 14. bis 30 Juli 2013 nach Brasilien aufbrechen. Dabei werden sie die erste Woche in Gastfamilien der Diözese Campo/Limpo bei São Paulo verbringen. Anschließend nehmen sie in Rio de Janeiro an den JMJ (Journées mondiales de la jeunesse) teil, zu denen Papst Benedikt XVI. einlädt und die unter dem Motto „Geht und macht zu Jüngern alle Völker der Erde!“ stehen.

Ziel des Wochenendes in Fünfbrunnen war das gegenseitige Kennenlernen. Vor allem aber beschäftigte man sich in den Work-shops mit dem Thema der JMJ und dem Zweck dieser Reise. Praktische Fragen zum Aufenthalt in Brasilien wurden geklärt und der Sinn der Hymne erarbeitet. Auch war für die verantwortlichen Begleiter genügend Zeit eingeplant, um sie über die Organisation der Reise, ihre Aufgaben und ihren Verantwortungsbereich zu informieren.

Erzbischof Jean-Claude Hollerich erachtet es als wichtig, den Weg nach Rio zusammen mit den Jugendlichen zu beginnen. Und so verbrachte er den ganzen Tag mit ihnen. Einen ersten Eindruck konnte sich auch Padre Rodolfo Camarotta aus der Pfarrei St. Pius X., Campo/Limpo machen, der sich zur Zeit in Italien aufhält und so auch einen Abstecher nach Fünfbrunnen machen konnte und wertvolle und interessante Neuigkeiten im Reisegepäck hatte. Gemeinsam mit dem luxemburgischen Organisationsteam konnte er des Weiteren konkrete Angaben zum Aufenthalt in Brasilien machen.

Zum Abschluss feierten Erzbischof Jean-Claude Hollerich, Pfarrer Michel Meyer, Padre Rodolpho, die jungen Teilnehmer sowie der Jugendchor Adesso aus Ulflingen zusammen mit den Pfarrangehörigen einen stimmungsvollen Jugendgottesdienst in der Pfarrkirche in Ulflingen.

Zuversichtlich schauen nun die Verantwortlichen und die Mitreisenden der Abfahrt nach Rio entgegen. Junge Leute zwischen 16 bis 30 Jahren, die noch mitreisen möchten, sollten sich umgehend anmelden, da nur noch wenige Plätze zur Verfügung stehen. Weitere Informationen stehen unter:



www.rio2013.lu


Text: Ed Welfringer
Foto: Roland Arendt