Wählen Sie Ihre Nachrichten​

HKT spendet über 12.500 € in Weissrussland

Neulich fand im Kultursaal in Aspelt die jährliche Generalversammlung statt.

Präsident Georges May begrüsste die zahlreichen Mitglieder der Vereinigung "Hoffnung fir d'Kanner vun d'Tschernobyl" (HKT) und legte eingangs eine Gedenkminute für den am 1. März 2018 verstorbenen Ehrenpräsidenten Eugène Kirsch ein, nicht ohne seine vorbildlichen und grossen Verdienste für die Vereinigung, sprich zu Gunsten der Opfer der Tschernobyl-Katastrophe, zu würdigen.

Dank zahlreicher Spenden konnte auch 2018 wieder eine Projektreise nach Slavgorod/Weissrussland organsiert werden, wo nicht weniger als 12.500 € im Krankenhaus und zwei Schulen investiert wurden.

In diesem Zusammenhang hob Georges May die Grosszügigkeit der treuen Spender hervor, welche es letztendlich ermöglichten, gezielte humanitäre Hilfe vor Ort zu leisten. Auch bedankte er sich bei seinem Vorstand und den freiwilligen Helfern für die kollegiale und zielführende Zusammenarbeit und unterstrich, dass auch eine kleine Vereinigung wie HKT viel Freude und Genugtuung vermittele und aufrichtig Spass mache.

Die Zahlen der Kinderempfänge dagegen sind weiterhin rückläufig, da leider immer weniger Gastfamilien bereit sind, ein weissrussisches Kind für einen einmonatigen Sommerurlaub nach Luxemburg einzuladen.

Kassiererin Jeanne Hilgert-Schmit konnte mit einer gesunden Finanzlage aufwarten und dank einer mustergültigen Buchhaltung wurde ihr seitens der Mitglieder Entlastung erteilt. Für 2019 stellte sie das Sommerfest am 21. Juli 2019 in Aussicht, welches dieses Jahr zusammen mit dem Gesangverein abgehalten wird, eine "Soirée de Bienfaisance" im Herbst sowie eine neue Projektreise nach Weissrussland im Oktober 2019.

Neu in der Vorstand aufgenommen wurde Jeanny Schaack, derweil Armande Wagner austrat und ihr mit einem Blumengebinde gedankt wurde.

Anschliessend wurde seitens Jeanne Kneip der Vereinigung Hamsterkuerf-Floumärt ein ansehnlicher Scheck in Höhe von 4.450 € an HKT überreicht, derweil Misch Gales die Versammlung mit einem Bildvortrag über die Reise nach Slavgorod 2018 abrundete.

Der Vorstand setzt sich wie folgt zusammen: Präsident und Sekretär Georges May, Vizepräsidentin und Kassiererin Jeanne Hilgert-Schmit, sowie den Mitgliedern Misch Gales, Jeanne Kneip, Nina May und Jeanny Schaack.

Spenden sind stets willkommen auf dem Spendenkonto CCPL:

LU34 1111 2051 7520 0000

Weitere Informationen auf www.tschernobyl.lu