Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Déi Jonk vu Gëschter erlebten eine ruhige Zeit


Auch nicht von der Pandemie verschont

Déi Jonk vu gëschter erlebten eine ruhe Zeit

Feulen: Seit der Auflösung der lokalen Amiperas- Sektion besteht der Seniorenverein Déi Jonk vu gëschter Feelen nun schon seit 15 Jahren. Eingangs der diesjährigen Generalversammlung musste Vereinspräsidentin im Anschluss an eine Minute der Stille, leider mitteilen, dass der Verein während der letzten zwei Jahre Pandemiebedient eine ruhige Zeit miterleben musste. Trotzdem hielt die Vorsitzende darauf, sämtlichen Vorstands- und Vereinsmitgliedern sowie der Gemeindeverwaltung für ihre Treue und Beistand ihr aufrichtiger Dank auszusprechen. Laut Sekretärin Marianne Welter- Heintzen fand im Jahr 2020 neben der Generalversammlung ein Mittagessen im Restaurant Hennesbau, statt. Für das Jahr 2021 ließ man sich nach einer langen Pause im Oktober die Muscheln in Colmar- Berg auch sehr gut munden. Bei der Journée du Grand Âge im November kam es erneut zur Ehrung von 23 Geburtstagskindern sowie einem Ehepaar das zur goldenen Hochzeit gratuliert werden konnte. Der 8. Dezember war geprägt mit dem Auftischen eines einheimischen Menüs gefolgt von der Verteilung der Boxemännchercher durch Sankt Nikolaus. Der Besuch des Weihnachtsmarktes in Trier, die Reise zur Landesgartenschau auf dem Bodensee sowie die Tage der offenen Tür mussten Corona- bedient leider abgesagt werden. Der Vorstand tagte fünf Mal. Die Portes- ouvertes werden ab dem 5. Mai 2022 wieder aufgenommen und finden wegen der Renovierungsarbeiten des Clublokales in Oberfeulen, bis auf Weiteres im Hennesbau in Niederfeulen statt. Auf dem weiteren Jahresprogramm stehen u.a. das Spargelessen im Mai, Vater- und Muttertagsfeier im Juni, Grillfest am 21. Juli sowie die Nikolaus- und Weihnachtsfeier im Dezember. Weiter wurde vereinbart den Mitgliederbeitrag pro Person auf zehn Euro heraufzusetzen. Der ausführliche Finanzbericht von Marcelle Rodesch- Schwartz wurde unisono gutgeheißen. Bürgermeister Fernand Mergen lobte die gute Führung der Seniorenvereinigung und wünschte für die Zukunft bessere Bedingungen und weiterhin schöne Momente. Der Vorstand setzt sich wie folgt zusammen: Viviane Reinartz- Krack (Presidentin ); Marianne Welter- Heintzen (Vizepräsidentin und Sekretärin); Marcelle Rodesch- Schwartz (Kassenwart). Beisitzende Mitglieder sind: Camille Braun, Léa Busto- Wingert, Georges Fellens, Aloyse Ottelé, Loni Reding- Gillen und Fons Schmitz. Als Kassenrevisoren bleiben weiterhin: Tanja Bindels – Braun und Roger May. (Charles Reiser)