Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Aufsteigende Tendenz beim „Spiridon 08 Lëtzebuerg“


Mehr als 130 Mitglieder zählt derzeit der Laufverein „Spiridon 08 Lëtzebuerg“, der für seine Mitglieder zahlreiche Reisen zu Laufevents organisiert und so den Laufsport zu einer Gemeinschaftserfahrung werden lässt, wie anlässlich der kürzlich abgehaltenen Generalversammlung verlautete.

Eine besondere Ehre für den Verein war im vergangenen Jahr die Organisation der Zeitnahme beim Bettemburger „Nuetslaf“ anlässlich der lokalen Braderie. Weitere Höhepunkte im abgelaufenen Vereinsjahr waren unter anderem der Besuch des Europaparlaments in Straßburg sowie verschiedene kleinere Ausflüge für alle Vereinsmitglieder.

„20 kilomètres de Bruxelles“ am 27. Mai 2012

Wie in den vergangenen Jahren steht auch im kommenden Vereinsjahr eine Teilnahme an den „20 kilomètres de Bruxelles“ am 27. Mai 2012 auf dem Programm. Der „Season's opening run“ kann nach der Zusage der FLA erstmals an einem Sonntag stattfinden, nämlich am 4. März 2012.

Über eine Teilnahme am „Relais pour la vie“ entscheidet der Vorstand je nach Anzahl der interessierten Mitglieder. Der Halbmarathon von Berlin (1. April), der „Nuetslaf Beetebuerg“ (9. Juni) sowie der erstmals organisierte Vereinslauf am kommenden 10. August auf dem Goodyear-Circuit sind neben den geplanten Läufen von Paris, Amsterdam und Mallorca weitere herausfordernde Angebote an die Vereinsmitglieder.

Den vereinsinternen „Challenge – Matlafen ass alles – 2011“ gewann Marcel May mit einer Distanz von insgesamt 1 260 Kilometern vor Paul Klonski (1 218 Kilometer) und Roland Stemmler (978 Kilometer) während bei den Damen Viviane Wengler mit einer zurückgelegten Distanz von 616 Kilometern vor Mariette Weber (400 Kilometer) und Najlaa Mahboubi (350 Kilometer) gewann.

Den Vorstand des „Spiridon 08 Lëtzebuerg“ bilden nach der Generalversammlung Präsident Carlo Feltes, Vizepräsident Philippe Da Silva, Sekretär Paul Klonski, Kassierer Jos Goebel sowie die Vorstandsmitglieder Jean Bart, Gilles Bley, Pierrette Kops, Christian Maas, Vic Thill und Paul Tock . (b.a.b.)