Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Generalversammlung Camprilux 2017

Die diesjährige Generalversammlung von Camprilux, der Vereinigung der Luxemburger Campingbetriebe, fand nun schon zum 4. Mal im schönen Rahmen des Wiltzer Schlosses statt. Auch dieses Jahr fanden wieder zahlreiche Mitglieder den Weg dorthin. Die Versammlung fand dieses Jahr in einem „praktischen“ Rahmen statt d.h. auch ohne Einladung offizieller Gäste und der Presse. Im Mittelpunkt der Jahreshauptversammlung stand das neue “Statut d’hébergement”, also das Gesetz für Beherbergungsbetriebe und die anstehende Klassifikation der Betriebe. Eröffnet wurde die Versammlung durch eine Begrüssungsrede des Präsidenten Roger Hamen, der sich bei allen bedankte, die sich für Camprilux eingesetzt haben und der einen Appel an die junge Generation richtete, mit Dynamik und Courage neuen Wind einzubringen.
Generalsekretärin Linda Gedink warf alsdann einen Rückblick auf die vergangene Saison 2016 : Die Vorsaison verlief eher gemäßigt und wurde durch das oftmals launische Frühlingswetter beeinflusst. Der Mai konnte jedoch dank der vielen Feiertage, die so manches lange Wochenende ermöglichten, überzeugen. Trotz Startschwierigkeiten aufgrund des schlechten Wetters verlief die diesjährige Hauptsaison für die meisten Campings sehr zufriedenstellend. Die Belegungs- und Besucherzahlen kletterten mit den wärmeren Temperaturen ab der zweiten Hälfte Juli. In den ersten beiden Juliwochen war es hingegen sehr ruhig. Dies lag aber nicht nur am Wetter, sondern auch an der Tatsache, dass die Schulferien in den Niederlanden erst am 9. Juli starteten und bis zum 2. September waren. Ein Tiefpunkt war der Sturm und die Überschwemmungen am 22. Juli, von denen einige Campings sehr schwer betroffen waren und der Schaden erheblich war. Von Mitte Juli bis Mitte August waren die meisten Campings in diesem Jahr genau wie im Vorjahr ausgebucht, die Mietobjekte waren sehr gefragt. Das schöne Wetter hat dabei eine wichtige Rolle gespielt und bescherte den meisten sogar eine verlängerte Saison bis Mitte September. Manche mussten sogar improvisieren, denn stellenweise herrschte Personalmangel und manche Attraktionen hatten schon geänderte Öffnungszeiten, so dass den Kunden nicht mehr alles angeboten werden konnte.
Linda Gedink präsentierte dann die Tätigkeiten 2016 und die Berichterstattung von Camprilux.
Da Werbung und Marketing, vor allem die Präsenz in der digitalen Welt, von zunehmender Wichtigkeit sind, wurde einstimmig beschlossen, nur mehr eine Art Mitgliedschaft statt der bisher angebotenen 2 Sorten Mitgliedschaft anzubieten.
Es standen zwar keine Neuwahlen des Komitees an, jedoch haben sich erfreulicherweise neue Interessenten gemeldet, die einstimmig aufgenommen wurden: Henri Schuller, Camping Krounebierg, Mersch, Jan Vermeulen, Camping du Nord, Goebelsmühle, Bertie Vermeulen, Camping du Nord, Goebelsmühle, Ellen Ringelberg, Camping Kalkesdelt, Ettelbrück, Malou Schneider, Camping Kockelscheuer und Jean-Paul Nagel, Camping de l’Our, Vianden.
Besonders gedankt wurde Marie-Jeanne Kremer vom Camping du Moulin und Alice Koob vom Camping du Nord für ihren langjährigen Einsatz als Kassenrevisoren. Jeannine Gindt vom Camping Kaul und Marieke Stuifbergen vom Camping de la Rivière, Reisdorf haben sich für diese Aufgabe zur Verfügung gestellt und wurden für diesen Posten bestätigt.
Alsdann startete der praktische Teil der Generalversammlung, ein Workshop als Vorbereitung für die Änderungen in der Klassifikation, so wie vorgestellt vom Ministère de l’Économie, Direction du Tourisme. Diese Initiative wurde von vielen Campings genutzt.
Umrahmt wurde die Generalversammlung von der allseits beliebten Mini-Messe. Zahlreiche Firmen aus dem In- und Ausland präsentierten ihre Produkte und Dienstleistungen. Es blieb natürlich auch Zeit zum gemeinsamen Austausch und persönlichen Gesprächen.